BV Emmerling kritisiert Personalentscheidung der ÖVP Wieden

Wiener ÖVP-Parteivorstand soll Beschluss der Bezirkspartei aufheben

Wien, (OTS) Die Bezirksvorsteherin des 4. Bezirkes, Susanne Emmerling (ÖVP), übte am Montag in einem Pressegespräch heftige Kritik an einer Personalentscheidung der ÖVP Wieden. Die ÖVP Wieden möchte bei der bevorstehenden Bezirksvorsteher-Wahl einen Wahlvorschlag lautend auf die derzeitige ÖVP-Bezirksrätin Susanne Reichard abgeben, erklärte die Bezirksvorsteherin. Eine solche Vorgangsweise hält Emmerling für eine "Täuschung der Wähler", denn als Spitzenkandidatin habe sie ein respektables Ergebnis bei der Bezirksvertretungswahl erzielt und etwa 300 Vorzugsstimmen erhalten. Die ÖVP-Politikerin strebt nunmehr eine Aufhebung der Entscheidung der Bezirkspartei durch den Landesparteivorstand an. (Schluss) enz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
e-mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK