WESTENTHALER: "Wünsche mir Josef Cap als SPÖ-Klubobmann"

Griff in die Fossiliensammlung der SPÖ

Wien, 2001-04-23 (fpd) - "Als Klubobmann der FPÖ wünsche ich mir Josef Cap als zukünftigen Kollegen, weil damit die personelle Ausdünnung der SPÖ sowie ein markanter Rückschritt verdeutlicht wird", meinte heute FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler zur laufenden SPÖ-Personaldebatte. ****

Immerhin sei Cap vom damaligen SPÖ-Vorsitzenden Vranitzky via ORF-Radio fristlos aus seiner Funktion als Zentralsekretär wegen chronischer Erfolglosigkeit entlassen worden, erinnerte Westenthaler. Wenn diese chronische Erfolglosigkeit, wegen der Cap schon einmal hinausgeflogen sei, nun an der Spitze des SPÖ-Klubs fortgesetzt werde, könne es der FPÖ nur recht sein. Schließlich zeichne Cap für alle schweren Wahlniederlagen in der Ära Vranitzky verantwortlich und sei dafür auch mit dem Bannstrahl der gesamten SPÖ-Führung belegt worden.

Nach den personellen Flops mit Gusenbauer, Bures und Kuntzl wäre die Nominierung Caps als Klubobmann die logische Konsequenz und daher wünschenswert. Westenthaler zeigte sich überzeugt, daß sein Wunsch auch in der SPÖ erhört werde. "Wir haben uns ja auch Gusenbauer als SPÖ-Vorsitzenden gewünscht." Die Nominierung Caps sei nichts anderes als ein verzweifelter Griff in die Fossiliensammlung der SPÖ, womit man versuche, dem Fossil Cap neues Leben einzuhauchen. "Offensichtlich versucht die SPÖ damit einmal mehr, einen roten Jurassic-Park zu eröffnen." (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC