ÖBB Bilanz: Rekordjahr 2000

Erfolg durch Marktoffensive und besseres Finanzergebnis als geplant

Wien (OTS) - Mit der heutigen Pressekonferenz in der
Privatstiftung Leopold im Museumsquartier präsentierten die fünf Vorstände der ÖBB das beste Ergebnis seit Unternehmenswerdung. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) konnte gegenüber dem Jahresergebnis 1999 um mehr als 50 % gesteigert werden und beträgt 1,6 Mrd. ATS. "Somit zeigen die ÖBB, dass sie zu den Paradeunternehmen in Europa gehören" so Generaldirektor Draxler.

Investitionsoffensive der ÖBB

Die ÖBB investierte im Jahr 2000 4,6 Mrd. ATS in die Zukunft. Diese Investitionen im Unternehmensbereich Absatz haben im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht. Im Fuhrpark wurden die ersten Hochleistungs-Lokomotiven Taurus ausgeliefert.

Eine Million Fahrgäste pro Tag

Im Personenverkehr wurden weitere 50 Doppelstockwagen, 91 City-Shuttles sowie 80 BahnBusse zur Erhöhung des Kundenkomforts investiert. Derzeit verzeichnen die ÖBB eine Million Fahrgäste pro Tag. Bereits in diesem Jahr konnte der Personenverkehr einen Zuwachs von 10% verzeichnen.

Im Jahr 2000 wurden auf der Schiene 182,7 Mio. und beim BahnBus 93,2 Mio. Fahrgäste gezählt. Das bedeutet auf der Schiene einen Zuwachs von 1 Mio. Reisenden (+0,6%) im Vergleich zu 1999. Die Umsatzerlöse im Personenverkehr stiegen um 3% auf 13,9 Mrd. ATS.

Schuldenabbau durch offensive Marktstrategien

Die positiven Ergebnisse und die sehr erfolgreichen strukturierten Cross-Border-Leasing-Transaktionen führten auch im Geschäftsjahr 2000 zu einer guten Liquidität, so dass der Schuldenabbau weiter fortgesetzt werden konnte.

Die Produktivitätssteigerungen wurden durch Erhöhung der Effizienz und konsequentes Kostenmanagement erzielt. Mit einer Steigerungsrate von 66% seit 1993 liegen die ÖBB neben der Deutschen Bahn und der Französischen Bahn im europäischen Spitzenfeld.

Güterverkehr profitiert vom "Going Europe Konzept"

Vor allem im Güterbereich konnten in den letzten Jahren beträchtliche Gewinne erzielt werden. Die positiven Steigerungsraten des Jahres 2000 haben dazu beigetragen, dass die ÖBB zu den vier erfolgreichsten Bahnen in Europa gehören. Die Wertschöpfung aus dem Bereich Logistic, die Haus zu Haus Gepäckbeförderung sowie der Bereich Stückgut haben den Güterverkehr vom nationalen zum europäischen Player gemacht.

Mit einem Transportvolumen von 84,7 Mio Tonnen wurde gegenüber 1999 eine weitere Steigerung von 8,6 % erreicht. Im hart umkämpften Stückgutbereich betrug das Wachstum 4 %. Eine absolute Spitzenposition im internationalen Vergleich zeigen die ÖBB beim Verhältnis "beförderte Tonnen pro Einwohner". Mit 10,5 Tonnen / Einwohner liegen die ÖBB europaweit an erster Stelle.

Weichen für die Zukunft

"Die erzielten Gewinne sollen in Zukunft für noch höhere Qualität und Kundenservice investiert werden" so Generaldirektor Draxler. Durch die Qualitätssteigerungen werden weitere Investitionen in den Pendlerbereich sowie in neue Doppelstockwagen geplant.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation
Dr. Natascha Wendt
Tel.: +43 1 93000 32233
Fax.: +43 1 93000 25009
Internet: www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS