Land sucht ehrenamtliche Mitarbeiter in den NÖ Heimen

Prokop: Älteren Menschen Gefühl der Geborgenheit geben

St.Pölten (NLK) - Unter dem Motto "Spenden Sie Zeit. Schenken Sie Freude" sollen Ehrenamtliche nun auch in den Heimen Niederösterreichs stärker als bisher zur Mitarbeit bewegt werden. "In den Heimen fehlt heute allzu oft die Zeit, auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der älteren Menschen einzugehen. Diese Aufgaben könnten künftig verstärkt haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter übernehmen, wie es bereits mit Erfolg in Heimen wie beispielsweise in Melk und in Tulln geschieht", so Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop heute in St.Pölten bei der Vorstellung der Aktion. Der Bedarf ist zweifellos vorhanden. Immerhin gibt es in Niederösterreich 60 Heime, in denen rund 7.000 Menschen betreut werden. Landesweit engagieren sich derzeit rund 500 Freiwillige im Rahmen der Besuchsdienste in den Heimen Niederösterreichs. Das Ziel Prokops ist es, diese Zahl bis Ende dieses Jahres zu verdoppeln. Das soll vor allem durch den Aufbau von ehrenamtlichen Besuchsteams in den einzelnen Heimen geschehen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sollen sich vor allem Zeit nehmen, mit den älteren Menschen Gespräche zu führen, ihnen zuzuhören, sie zu Aktivitäten wie Basteln, Spiele, Spaziergänge etc. motivieren oder ihnen Hilfestellungen bei alltäglichen Dingen leisten. "Wichtig ist dabei", so Prokop, "dass sie diesen Menschen das Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit geben, dass sie ihnen zuhören, auf ihre Bedürfnisse eingehen und ernst genommen werden." Das erfordert auch eine gewisse Professionalität und Unterstützung der Ehrenamtlichen. Deshalb werden ihnen eine Einschulung und eine laufende Fort- und Weiterbildung sowie regelmäßige Teambesprechungen mit Informationsaustausch angeboten. Das ist vor allem für all jene wichtig, die in der Hospizarbeit und in der Sterbebegleitung tätig sind. "Ein ganz sensibler Bereich, bei dem die Ehrenamtlichen oft mit Grenzsituationen konfrontiert werden", so Prokop. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter werden außerdem in den Heimen verpflegt; ebenso werden ihnen die Fahrtkosten ersetzt und ein Versicherungsschutz angeboten.

Wer Interesse an der Mitarbeit in den ehrenamtlichen Besuchsteams hat, kann sich direkt an ein Heim in Niederösterreich wenden oder mit der zuständigen Abteilung beim Amt der NÖ Landesregierung unter der Telefonnummer 02742/9005-16375 Kontakt aufnehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK