Zierler: Kindergeld: Österreich wird zum kinderfreundlichsten Land Europas

Wahlfreiheit ohne finanziellen Druck für Familien

Wien, 2001-04-19 (fpd) - "Mit dem Kindergeld wird Österreich zum kinder- und familienfreundlichsten Land Europas. Die Freiheitlichen haben ihr Versprechen eingelöst, die Unkenrufe der Opposition wurden Lügen gestraft", so FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler anläßlich der heutigen Präsentation des Begutachtungsentwurfs des Kindergelds. ****

Durch das Kindergeld werde die Betreuungsleistung der Eltern anerkannt und teilweise abgegolten, gleichzeitig die Wahlfreiheit vergrößert und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf deutlichst verbessert. "Verbesserungen auf der ganzen Linie, weit und breit keine einzige Verschlechterung für Frauen und Familien: Die höchstgradig ideologisch verbohrten Behauptungen von SPÖ und Grünen haben sich wieder einmal als völlig aus der Luft gegriffen herausgestellt", so Zierler. Denn niemand werde an den Herd und aus dem Arbeitsmarkt gedrängt, Alleinerzieherinnen würden deutlich bessergestellt als bisher, für Familien mit mehr Kindern werde der Mehrkinderzuschlag sogar noch angehoben.

"Das Kinderbetreuungsgeld ist ein bahnbrechender Wendepunkt in der Familienpolitik und bedeutet die längst überfällige Abkehr vom sozialistischen Dogma des Kindes als Versicherungsgegenstand und der Diskriminierung von Eltern, die nicht ins ideologische Konzept der SPÖ passen. Der Betreuung und Erziehung von Kindern wird endlich der gesellschaftliche Stellenwert gegeben, der den Müttern und Vätern zusteht", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC