Brix: Euroteam-Firmengründung keine Initiative der SPÖ

Rechnungshof soll endlich Endbericht übermitteln!

Wien (SK) Als Behinderung der Tätigkeit des Euroteam-Untersuchungsausschuss bezeichnete Mittwoch der SPÖ-Fraktionsvorsitzende in diesem Ausschuss, Abgeordneter Otmar Brix, dass noch immer kein Endbericht vom Rechnungshof zu dieser Causa vorliegt. Brix hat daher im Rahmen der Ausschusssitzung die Vorsitzende Frau Partik-Pable aufgefordert, einen Brief an Rechnungshofpräsidenten Fiedler zu richten, indem sie den Rechnungshof auffordert, endlich den Endbericht dem Ausschuss zu übermitteln. ****

Bei der Einvernahme von Lukas Stuhlpfarrer, so der SPÖ-Abgeordnete, habe sich auch gezeigt, dass die im Vorfeld der Untersuchungen erhobenen politisch motivierten Behauptungen von einem "Netzwerk der SPÖ" jeder Grundlage entbehren: Der unter Eid aussagenden Stuhlpfarrer habe deutlich darauf verwiesen, dass alle umstrittenen Geschäftsabwicklungen von ihm ausgingen und dass es keinerlei Interventionen noch Aufträge von Seiten der SPÖ gab. Die Euroteam-Firmengründung stehe in keinem Zusammenhang mit der SPÖ, sagte Stuhlpfarrer aus.

Für Brix reduziert sich nach den bisherigen Befragungen im Ausschuss die Causa Euroteam auf eventuelle strafrechtliche Dimensionen, die ohnehin von den Gerichten untersucht wird: Dies habe selbst der freiheitliche Abgeordnete Gaugg im Ausschuss bestätigt, schloss Brix. (Schluss) ps/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK