FP-Generalsekretär Peter Sichrovsky in NEWS: "Es ist nicht mehr notwendig, dass sich Haider so einmischt wie in Wien"

Vorausmeldung zu NEWS 16/01 v. 19.4.2001

Wien (OTS) - In der Donnerstag erscheinenden Ausgabe von NEWS erklärt FP-Generalsekretär Peter Sichrovsky, wie er sich den Weg aus der FP-Krise vorstellt: Zunächst sei eine neue Rolle für Jörg Haider zu suchen. Sichrovsky: "Jörg Haider war immer am stärksten, wenn er Ideen eingebracht hat. Seine wichtigste Rolle wäre jetzt, die Partei zu motivieren. Es ist nicht mehr notwendig, dass er sich so einmischt wie in Wien."

Sichrovsky, der sich gerne in den FP-Think Tank einbrächte, "wenn ich dazu eingeladen werde", präsentiert auch erste Ideen, wie sich die FP neu darstellen sollte: "Wir müssen weg von den Negativ-Wahlkämpfen und stattdessen positive Antworten geben. Wir müssen inhaltlich flexibler und moderner werden."

Dazu käme laut Sichrovsky die Notwendigkeit, "dass sich die FP personell verändern muß. Sie hat das Problem jeder schnell wachsenden Organisation, dass sie zwar schnell Leute bekommt, man diese aber kaum kennt. Es ist kein Nachteil, wenn man gewisse Leute schnell wieder los wird. Es wird erst dann zum Problem, wenn man diese Leute behält."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 121103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS