Kollross: Die letzten Tage der Eintragungsfrist noch nützen!

Nein zu Bildungsreservaten für Jugendliche aus reichen Familien!

Wien (SK) Bis zum 20. April hat jede und jeder noch Zeit, die Einleitung des Bildungsvolksbegehrens zu unterstützen, merkte heute der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich, Andreas Kollross, an. "Wer nicht bereit ist, das Bildungssystem seitens der FPÖVP Regierung zu einem Reservat von Jugendlichen aus reichen Familien kaputtsparen zu lassen, sollte die Gelegenheit bis am Freitag noch nutzen." ****

In allen Bereichen, in denen diese Regierung Hand anlegt, finden sich massive Verschlechterungen wieder. Auch im Bildungsbereich werde der Sparstift angesetzt, um dem völlig irrationalen "Nulldefizit" Rechnung zu tragen. Wer an der Bildung spart, so Kollross weiter, spart aber letztendlich an der Zukunft und dreht somit automatisch die Spirale nach unten. "Es ist völlig unverantwortlich was hier seitens der blauschwarzen Chaosregierung angerichtet wird, und deshalb mehr als notwendig, mittels diesem Volksbegehren der Regierung die Meinung zu sagen."

Abschließend bekräftigt Kollross die Ablehnung der Sozialistischen Jugend zu den Studiengebühren, die einzig und alleine Bildungsbarrieren für Jugendliche aus weniger wohlhabenden Familien sind. (Schluss) ps/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK