ARBÖ: Verkehrsunfall auf Nordbrücke legt Verkehr in Floridsdorf lahm

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute morgen auf der Wiener Nordbrücke zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Im Zuge des starken Morgenverkehrs bildeten sich binnen kurzer Zeit kilometerlange Stauungen auf der Nordbrücke und ihren Zufahrten in Richtung Stadtzentrum.

Aus bisher ungeklärter Ursache krachten gegen 7 Uhr auf der Abfahrt zur Nußdorfer Lände insgesamt 4 Fahrzeuge ineinander. Nach ersten Angaben der Polizei wurden auch mehrere Personen verletzt. Im Zuge des dichten Morgenverkehrs bildete sich binnen weniger Minuten stadteinwärts ein bis zu 5 Kilometer langer Stau, der auf die Brünner Straße bis zur Siemensstraße zurückreichte. Auch auf der A22, Donauuferautobahn, stand der Verkehr vor den Abfahrten zur Nordbrücke in beiden Richtungen binnen kurzer Zeit still. Auch
auf den Ausweichrouten über die Floridsdorfer Brücke sowie über die Brigittenauer Brücke ging nichts mehr.

"Mittlerweile ist die Unfallstelle geräumt. Allerdings geht noch immer so gut wie gar nichts weiter. Für eine Strecke von einem Kilometer braucht man derzeit über eine halbe Stunde. Zahlreiche Pendler werden sich auch heute wieder sehr verspätet an ihre Arbeitsplätze kommen", berichtet ein Mitarbeiter des ARBÖ aus dem Stau auf der Nordbrücke.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider, Anja
Engelhart

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR