ÖAMTC: Sturz vom Gerüst durch Schutznetz gebremst

"Christophorus 9" fliegt Verletzten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein etwa 25jähriger Arbeiter stürzte nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale Dienstag Nachmittag in der Karolinengasse im 4. Wiener Bezirk von einem Gerüst etwa zehn Meter in die Tiefe. Glück für den Mann: ein Schutznetz bremste seinen Aufprall. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 9" flog den Mann nach der Erstversorgung mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen ins AKH.

Bereits am frühen Nachmittag wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber zu einem Sturz in den 10. Bezirk gerufen. Ein etwa 20jähriger war aus einem Fenster im dritten Stock gestürzt und hatte schwere Schädlverletzungen erlitten. Ihn flog "Christophorus 9" ins SMZ-Ost.

(Forts. mög.)
ÖAMTC-Informationszentrale /Gü

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC