ORF-Gesetz: ATV will "nicht aus der Hüfte schiessen"

Wien (OTS) - "Nicht aus der Hüfte schießen - schon gar nicht zu Ostern" will Tillmann Fuchs, ATV-Geschäftsführer und bisher einziger Bewerber für terrestrisches Privatfernsehen in Österreich, im Hinblick auf die nun vorliegende Gesetzesvorlage zum ORF- und Privat-TV-Gesetz. Man werde sich über die Feiertage ausführlich mit den Gesetzesentwürfen auseinandersetzen. In weiterer Folge werde sich ATV "in der Begutachtungsphase konstruktiv zur Verbesserung dieses Gesetzes einbringen, um ein fruchtbares Nebeneinander von Öffentlich-Rechtlichem - und Privat-TV zu ermöglichen", kündigte Fuchs an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Birgit Kleinlercher
Tel.: (01) 213 64-7945
Fax: (01) 213 64-7979
email: birgit.kleinlercher@austria-tv.at
http://www.austria-tv.at

ATV Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATV/ATV