ÖH: Frist für Unterstützungserklärungen läuft nächste Woche aus!

Wien (OTS) - "Bildung ist nicht nur der entscheidende Faktor für die Möglichkeiten jedes Einzelnen, sondern ist auch ein wesentlicher Faktor für die internationale Wettbewerbsfähigkeit eines Staates", so ÖH Vorsitzender Martin Faißt. "Bildung ist Zukunft- in diesem Sinne laden wir alle ein, unserer Volksbegehren zu unterstützen."

Bis 20. April 2001 werden noch, auf allen österreichischen Gemeindeämtern und den Magistratischen Bezirksämtern in Wien, Unterstützungserklärungen für das Bildungsvolksbegehren gesammelt. Ziel des Bildungsvolksbegehrens ist es, eine breite Unterstützung quer
durch alle Bevölkerungsschichten zu erreichen, um der Bildung in Österreich wieder eine starke Stimme zu verleihen. Die ÖH fordert mit der Unterstützung von Eltern- und Lehrerverbänden, die Einleitung einer Bildungsoffensive in Österreich.

"Die bisherige Resonanz auf das Volksbegehren war durchaus positiv und wir sind zuversichtlich, dass die 8000 Unterschriften zusammengetragen werden", so Faißt abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin Cornelia Blum
Tel.: 0676/6699103
cornelia.blum@oeh.ac.at

Österreichische Hochschülerschaft (ÖH)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/NHO