Altern mit Hirn und Herz - Sophienspital bietet kostenlose Kurse

Gesundheitsförderung für alle über 60 - Gesund in den neuen Lebensabschnitt

Wien, (OTS) "Eine Veränderung des Lebensstils hat in jeder Lebensphase - auch im fortgeschrittenen Alter - positiven Einfluss auf die Gesundheit", meint Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker. "Nicht nur die bekannten Fakten, wie Rauchen oder übermäßiger Alkoholgenuss fördern die Entwicklung von Krankheiten. Auch Bewegungsarmut, Übergewicht und einseitige Ernährung führen zu vorzeitigem körperlichem und geistigem Abbau", so Pittermann.

Pittermann freut sich ganz besonders, mit dem Gesundheitsförderungsprojekt "Altern mit Hirn und Herz" konkrete Kurse für all jene Menschen anbieten zu können, die an Lebenswenden stehen. Dazu zählen das Ende der Berufstätigkeit, der Auszug der Kinder oder die Trennung vom Lebenspartner. Ab 18. April werden Kurse zu den Themen "Osteoporose, gesunde Ernährung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, geistiges kompetent-Bleiben, Inkontinenz und vielen anderen Themen angeboten. Die Kurse finden am Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation des Sophienspitals statt. Die Teilnahme ist kostenlos.****

Ziel dieses Projekts ist es, Menschen über 60 in ihrem Gesundheitsbewusstsein und somit in ihrer Eigenverantwortung zu stärken. Das Projekt ist Teil des Programms "Ein Herz für Wien" zur Reduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie des Wiener Frauengesundheitsprogramms. Projektleiterin ist Frau Prim. Dr. Katharina Pils.

Vorträge und praktische Kurse für die Gesundheit

Im Rahmen von Vorträgen soll mehr Wissen über altersrelevante Körperveränderungen, aber auch über Erkrankungen vermittelt werden. Es werden Informationen über den Knochenstoffwechsel, über Osteoporose, über das Risiko eines Knochenbruchs, über Herz-Kreislauf-Erkrankungen, über Inkontinenz, aber auch über gesunde Ernährung und wie "Stolperfallen" in der Wohnung entschärft werden können präsentiert. Um das Gehörte auch nachlesen zu können, erhalten die TeilnehmerInnen Kursmappen. Die Gestaltung der Inhalte nimmt auf das Nachlassen der Augenkraft Rücksicht: Die Schrift ist größer als gewohnt, die Darstellungen sind übersichtlich. Am Ende der fünfteiligen Vortragsreihe können alle TeilnehmerInnen an einem Gesundheitsquiz teilnehmen und erhalten ein Diplom für ihr Engagement.

Gleichzeitig startet eine Reihe von praktischen Kursen, welche die Freude an Bewegung fördern sollen. In Kleingruppen unter der Leitung von diplomierten PhysiotherapeutInnen oder PsychologInnen werden konventionelle Bewegungskonzepte, wie Wirbelsäulengymnastik oder Herz-Kreislauftraining, aber auch asiatische Bewegungstechniken wie Tai Chi oder Yoga vorgestellt. In zehn Einheiten können alle TeilnehmerInnen den wohltuenden Effekt erfahren. Die Gelenke werden besser beweglich, die Kraft und die Ausdauer nehmen zu, das Herz wird gestärkt. Darüber hinaus werden auch Gedächtnistraining und ein Kochkurs angeboten.

Bei Unklarheiten, ob die gesundheitliche Situation die Teilnahme an einem Kurs zulässt, kann unter 01-52 103 - 3400 ein Arzttermin vereinbart werden. Für Fragen sowie Kursanmeldungen steht Frau Ilse Howanietz zur Verfügung (Tel.: 52 103 - 5770) (Schluss) rog

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114-81 231
e-mail: andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK