"profil": Mitterbauer distanziert sich von Prinzhorn

IV-Präsident widerspricht Prinzhorns Steuerreformplänen

Wien (OTS) - In einem Interview in der Samstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" distanziert sich der Präsident der Industriellenvereinigung (IV) Peter Mitterbauer von seinem langjährigen Freund Thomas Prinzhorn. Der Zweite Nationalratspräsident meinte kürzlich, bei der für das Jahr 2003 geplanten Steuerreform seien die Anliegen der Wirtschaft nicht vorrangig. Es gehe darum, sozial Schwache zu entlasten. Der IV-Präsident kann diesen Plänen wenig abgewinnen. Mitterbauer: "Das ist die Position von Prinzhorn. Die Position der Industriellenvereinigung und von Peter Mitterbauer ist eine andere."

Der IV-Präsident sieht bei Prinzhorn eine Entfernung von dessen industriellen Wurzeln. Mitterbauer: "Im fachlichen Bereich hat es immer wieder Unterschiede zwischen uns gegeben. Nun vertritt er scheinbar zum Teil eine andere Klientel als ich zu vertreten habe."

Für ihn gelte, dass die Entlastung der Unternehmen bei der Steuerreform vorrangig sei, so Mitterbauer. Er glaubt aber nicht, dass es zu einer großen Steuerreform kommen werde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS