"profil": Kaprun: Nicht genehmigter Einbau von Holzplatten

Sachverständige schließen Lagerschaden aus - nicht genehmigte Holzeinbauten waren Seilbahn AG bekannt

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Samstag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf den Gerichtsakt berichtet, wird die Verantwortlichkeit für die Seilbahnkatastrophe am Kitzsteinhorn, bei der am 11. November des Vorjahres 155 Menschen ums Leben kamen, immer deutlicher: Mit Wissen der gesamten Kollegenschaft sowie der Betriebsleitung der Seilbahnen Kaprun AG, hat ein Mitarbeiter 1995 in unmittelbarer Nähe des Heizlüfters in den Führerkabinen der Seilbahn-Züge Holzplatten eingebaut, die die Zugluft während der Fahrt lindern sollten. Diese ohne Genehmigung eingebauten Holzplatten seien von unten her gut sichtbar gewesen und hätten daher auch von den Beamten gesehen werden müssen, die 1997 eine TÜV-Überprüfung durchgeführt haben. Dabei gab es jedoch keine Beanstandungen.

Mittlerweile wurden auch die alternativen Thesen zur Unfallursache -Lagerschaden und Schienenzangenbremsen - offiziell ausgeschlossen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS