ARBÖ: "Stadtflucht" bereits voll im Gange

Die ersten Kurzurlauber sind schon unterwegs

Wien (ARBÖ) - Der erste Schwall der Urlauberreisewelle ist heute nachmittag in das verlängerte Wochenende aufgebrochen. Die Folge waren zum Teil erhebliche Staus am späteren Nachmittag.

Ein fast schon gewohntes Bild lieferte am Donnerstag nachmittag die A23, Südosttangente, in Fahrtrichtung Süden. Abschnittsweise ging es nach Angaben des ARBÖ im gesamten Verlauf nur im Schritttempo weiter. Auch auf den anderen Hauptverbindungen in Wien ging es nur langsam weiter. Weitere Verzögerungen gab es laut ARBÖ auf der Nordbrücke, der Altmannsdorfer- und Triesterstraße und der Linken Wienzeile stadtauswärts.

Aber nicht nur in Wien staute es sich heute nachmittag. Auf der B138, Pyhrnpassbundesstrasse, gab es in Richtung Liezen bei Kirchdorf rund 6 km Stau wegen Überlastung. Auf der A1, Westautobahn, sorgte laut ARBÖ ein defekter Lkw für Probleme. Im Baustellenbereich zwischen St. Valentin und Haag kam der "Brummi" zum Erliegen und sorgte für einen kilometerlangen Stau.

Die Situation auf der Tauernautobahn ist nach wie vor unverändert. Der Helbersbergtunnel ist zwar - wie der ARBÖ bereits meldete -wieder frei, aber der rund 13 km lange Stau wird sich nur sehr langsam auflösen.

Den zweiten Schub der Reisewelle erwarten die Mitarbeiter des ARBÖ-Informationsdienstes morgen im Laufe des Nachmittages. Die aktuelle Verkehrslage kann im Internet unter http://www.verkehrsline.at oder im ORF-Text Seite 431 abgerufen werden. Der ARBÖ-Informationsdienst steht täglich in der Zeit von 05.30 - 22.30 Uhr unter der Wiener Telefonnummer 01/89 12 17 zur Verfügung.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR