Bartenstein: Neue Impulse für österreichische Investitionen in Ägypten - BILD (web)

Wirtschaftsminister mit österreichischer Investorendelegation in Kairo

Wien (OTS) - "Ägypten ist für Österreich knapp hinter Saudi-Arabien der zweitwichtigste Exportmarkt unter den arabischen Ländern. Neben dem weiteren Ausbau der Handelsbeziehungen muss insbesondere einer verstärkten Auslandsinvestitionstätigkeit vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt werden", betonte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein anlässlich eines Arbeitsbesuches in Kairo. In diesem Zusammenhang komme der FGG-Initiative "Going to Egypt", in deren Rahmen eine österreichische Investorendelegation zur gleichen Zeit vor Ort konkrete Investitionsvorhaben erörtert, besondere Bedeutung zu. "Dies ist die einzige FDI-Initiative Österreichs außerhalb Europas", unterstrich Bartenstein. Die FGG habe bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich österreichische Investitionsvorhaben in den mittel- und osteuropäischen Ländern begleitet und verfüge über großes know-how auf diesem Gebiet. "Der außergewöhnliche Stellenwert dieser Initiative und die enorme Resonanz, die damit in Ägypten erzielt wurde, werden daran ersichtlich, dass die Investorendelegation praktisch von der gesamten ägyptischen Regierung, auch vom ägyptischen Premierminister Atef Ebeid, empfangen wurde", unterstrich Bartenstein. "Ägypten ist nicht nur Tor zur arabischen Welt, sondern auch zu Ostafrika."

"Rechtssicherheit ist der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche und nachhaltige Auslandsinvestitionstätigkeit. Es ist Aufgabe der Politik, die erforderlichen Rahmenbedingungen für ein optimales Investitionsklima zu schaffen. Deswegen freut es mich besonders, dass ich heute mit dem ägyptischen Minister für internationale Zusammenarbeit El-Darsh ein bilaterales Investitionsschutzabkommen unterzeichnen konnte", so Bartenstein weiter.

Im Mittelpunkt der Gespräche Bartensteins mit dem ägyptischen Wirtschaftsminister Boutros-Ghali stand der Ausbau der bilateralen und multilateralen Wirtschaftsbeziehungen. Österreich hoffe auf eine rasche Unterzeichnung und Inkraftsetzung des Assoziationsabkommens zwischen der EU und Ägypten, das die Errichtung einer Freihandelszone bis 2010 vorsieht, sagte Bartenstein. "Aber auch die neue WTO-Runde ist von zentraler Bedeutung. Gerade weil Ägypten innerhalb der afrikanischen Länder und Südafrika die Rolle eines opinion leaders spielt, habe ich auf die Bedeutung einer umfassenden Weiterentwicklung des Multilateralen Handelssystems hingewiesen, in der den Interessen der Entwicklungsländer in besonderem Maße Rechnung getragen werden muss, jedoch gleichzeitig Bereiche wie Umweltschutz und die soziale Dimension Berücksichtigung finden müssen", schloss Bartenstein.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung: Mag. Georg Pein,
Tel: (01) 71100-5130
E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec,
Tel: (01) 71100-5108

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/OTS