Hotels und Gasthöfe: Lokale können auch bis 2 Uhr offen halten

Für manische EisgenießerInnen: längere Öffnungszeiten für Eissalons

Wien, (OTS) In den Gastgewerbebetrieben der Wiener Hotels und Gasthöfen kann man künftig bis 2 Uhr früh Speisen und Getränke konsumieren. Die bisherige mitternächtliche Sperrstunde ist mit einer soeben im Landesgesetzblatt Nr. 25/2001 erschienenen Änderung der Sperrzeitenverordnung gefallen. Die Neuregelung ist bereits in Kraft. Damit wurden die Sperrzeiten der Hotels und Gasthöfe - im Unterschied zu Gasthäusern sind Gasthöfe Beherbergungsbetriebe mit Übernachtungsmöglichkeit - an die der Gasthäuser und Restaurants, Kaffeerestaurants, Kaffeehäuser und Espressi angeglichen. Diese Gastgewerbebetriebe konnten schon bisher bis 2 Uhr früh offen halten. Aufsperren können all diese Betriebe ab 6 Uhr früh.****

Passionierte EisgenießerInnen haben ebenfalls Grund zur Freude -die Öffnungszeiten der Eissalons wurden auch vereinheitlicht, Eissalons können künftig von 6 Uhr früh bis 2 Uhr nachts ihre Köstlichkeiten servieren (bisher nur von 8 bis 23 Uhr), und auch bei den Kaffeekonditoreien wurde die alte Sperrstunde 23 Uhr auf 2 Uhr erstreckt.

Rechtlich zuständig ist die MA 63 - Gewerbewesen und rechtliche Angelegenheiten des Ernährungswesens, E-mail: post@m63.magwien.gv.at.

Von 6 Uhr bis 2 Uhr können in Wien damit folgende Betriebsarten im Gastgewerbe KundInnen bewirten: Hotel, Gasthof, Gasthaus, Restaurant, Kaffeerestaurant, Eissalon, Kaffeehaus, Espresso, Kaffeekonditorei.

Gesonderte Öffnungszeiten für Würstelstände, Bars, Branntweiner, Imbissstuben

Gesonderte Öffnungszeiten gelten nach wie vor für Würstelstände, Bars, Branntweinschenken und "übrige Betriebsarten", etwa Imbisstuben.

Der Wüstelstand in der klassischen Form muss überhaupt nur drei Stunden geschlossen bleiben, er kann von 7 Uhr früh bis 4 Uhr nachts betrieben werden. Bars können von 10 Uhr vormittags bis 4 Uhr nachts offen halten. Beim Branntweiner kann von 5 Uhr früh bis 19 Uhr ausgeschenkt werden (nicht aber an Sonn- und Feiertagen), bei "übrigen Betriebsarten" gilt 6 bis 24 Uhr.

Für eine ganz typische Wiener Einrichtung aber ist alles anders - für den echten Wiener Heurigen. Für ihn gilt das Buschenschankgesetz und für seine Öffnungszeiten eine andere Verordnung der Landesregierung (Verordnung der Wiener Landesregierung betreffend die Festsetzung der täglichen Ausschankzeit in Buschenschankbetrieben). Wiens Heurige können ab 8 Uhr früh bis 24 Uhr den selbsterzeugten ("aus betriebseigener Fechsung") Wein ausschenken.

Das Landesgesetzblatt LGBl mit dem Text der geänderten Sperrzeiten-Verordnung erhält man auf folgenden Wegen:

o Zusendungen des LGBl sind über den Presse- und

Informationsdienst, Rathaus, 1082 Wien, möglich: telefonisch unter Telefon 4000/81026 Durchwahl, über email unter pro@m53.magwien.gv.at (die Zusendung per Mail ist allerdings derzeit noch nicht möglich), über Fax unter 4000/99/81026 (Fax-Zusendung bei Gesetzesblättern kleineren Umfangs möglich). Kosten entstehen erst bei umfangreicheren Mengen, ab 70 Blatt
pro Bestellung bzw. 10 einzelnen LGBl sind pauschal 350 ATS/
EURO 25,44 (entspricht dem Abonnementpreis) zu bezahlen.
o Das LGBl kann man auch direkt in der MA 6-Drucksortenstelle der

Stadthauptkasse, Rathaus, Stiege 7, Hochparterre, Tür 103 holen. Kosten auch hier: bei größeren Mengen (70 Blatt bzw. 10 einzelne LGBl) 350 ATS/ EURO 25,44, darunter unentgeltlich.

Die Texte der seit Anfang 2001 neu erschienenen Gesetze, Gesetzesänderungen und Verordnungen stehen auch in www.wien.at/recht/landesrecht-wien/landesgesetzblatt/index/. Dieses Internet-Angebot enthält jedoch nur die im Landesgesetzblatt erschienenen Änderungen, also meist nicht den gesamten Gesetzestext.

Die vollständigen Texte der Wiener Landesgesetze und Verordnungen finden interessierte BürgerInnen im Internet, unter wien.at online www.wien.at/, im Wiener Rechtsinformationssystem WRI (www.wien.at/mdva/wrivts/). Hier ist jeweils etwa vier Wochen nach Erscheinen eines neuen Landesgesetzblattes auch der komplette neue Gesetzestext samt Änderungen enthalten.
(Schluss) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK