LH Sausgruber: Bewusstsein für Nahversorgung stärken BILD

Plakataktion der Bäckerinnung

Bregenz/Hard (VLK) - "Ich finde es toll, dass die Bäckerin
meinen Namen kennt und mir manchmal einen Brezel schenkt":
Unter diesem Motto führt die Bäckerinnung seit kurzem eine Plakataktion bei allen Bäckereien des Landes durch, um die Bedeutung einer funktionierenden Nahversorgung zu
unterstreichen. "Das Plakat ist Teil eines umfangreichen Maßnahmenpakets zur Bewusstseinsbildung für die
Nahversorgung, das im Rahmen des Projektes 'Lebenswert leben' eingesetzt wird", informiert Landeshauptmann Herbert
Sausgruber. ****

Nahversorgung kann über Gesetze und Förderungen auf Dauer
nicht gesichert werden, begründet der Landeshauptmann die Maßnahmen des Landes: "Die Menschen haben es selbst in der
Hand, wie sich die Strukturen in ihrer Gemeinde und Region entwickeln. Und daher ist jeder gefordert, seinen
persönlichen Beitrag zur Nahversorgung zu bringen, um auch
selbst davon zu profitieren".

"Lebenswert leben"

"Lebenswert leben" ist ein Projekt des Büros für
Zukunftsfragen beim Amt der Vorarlberger Landesregierung.
Seit dem Start der Kampagne im Herbst 1997 haben sich 19
Gemeinden an diesem Projekt beteiligt. In einigen Gemeinden
wurde das Vorhaben erfolgreich durchgeführt und inzwischen
beendet, in anderen hat es sich zu einem "Selbstläufer" weiterentwickelt. Dort treffen sich ohne externe Betreuung regelmäßig engagierte Bürgerinnen und Bürger in "Lebenswert leben"-Teams und setzen sich für mehr Lebensqualität in ihrer Gemeinde ein. Sausgruber: "Einzelne Kernteams beschäftigen
sich inzwischen mit Themen wie Integration von Zugezogenen
oder Förderung von ehrenamtlichem Engagement".

Nähere Informationen zum Projekt "Lebenswert leben" sind erhältlich beim Büro für Zukunftsfragen, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Weiherstraße 22, 6900 Bregenz, Telefon 05574/511-20611; E-mail: zukunftsbuero@vorarlberg.at
(tm/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL