"AK plus": AK-Kärnten verdoppelt Ausgaben für Weiterbildung

Klagenfurt (OTS) - Mehr und neue Leistungen für die Mitglieder
sind Ziel des österreichweiten Aktionsprogrammes "AK plus". Die Arbeiterkammer Kärnten räumt dabei der Ausbildung der ArbeitnehmerInnen einen besonders großen Stellenwert ein. Im Rahmen von "AK plus" verdoppelt die AK Kärnten heuer die Ausgaben für die berufliche Weiterbildung ihrer Mitglieder.

Die Arbeiterkammer Kärnten hat ihre Unterstützung für die ÖGB-Lehrwerkstätte in Krumpendorf von bisher 2,9 auf fünf Millionen Schilling aufgestockt. Verdoppelt wird auch die Förderung für die Volkshochschule von 3,5 auf 6,2 Millionen Schilling. Dazu kommen noch vier Millionen Schilling für den AK-Bildungsgutschein und die Unterstützung für die Ausbildungszentren des Bfi in der Höhe von 2,2 Millionen Schilling.

Insgesamt gibt die AK heuer mit rund 17 Millionen Schilling so viel wie noch nie für die berufliche Aus- und Weiterbildung der ArbeitnehmerInnen aus.

"Einerseits wünschen das unsere Mitglieder. Andererseits wachsen auch hier die Aufgaben der AK, wenn die Regierung spart", verweist AK-Präsident Quantschnig auf Kürzungen im Bildungsbereich. "Dieses Leistungspaket ist aber erst der Beginn von AK plus", kündigt Quantschnig an. Weitere neue Angebote, die für die Mitglieder demnächst folgen: Ausbau des kostenlosen Rechtsschutzes für Arbeitnehmer mit freien Dienstverträgen, Kursangebote für Frauen während der Karenz, eine kostenlose Euro-Hotline für Konsumenten und ein Förderkonzept für den Erwerb des Europäischen Computer-Führerscheins (ECDL).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Kommunikation
Mag. Christa Maurer
Tel.: 0463/5870-238
Fax: 0463/5870-236
email: c.maurer@akktn.at
http://www.akktn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK/OTS