Niederwieser: Wirkliche Sinnkrise der FPÖ kommt noch

Wien (SK) Die wirkliche Sinnkrise der FPÖ werde erst noch kommen, nämlich dann, wenn sie durchschaut, wie sie von der ÖVP in den letzten Monaten "gelackmeiert wurde", sagte SPÖ-Abgeordneter Erwin Niederwieser am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die ÖVP habe seit Amtsantritt der blau-schwarzen Regierung ihre Macht vervielfacht, obwohl sie bei den letzten Nationalratswahlen ihr schlechtestes Wahlergebnis seit 1945 eingefahren habe. So habe die ÖVP etwa im Bereich Wissenschaft und Forschung Beiräte nachbesetzt und Gremien verändert, wobei sie dabei nach dem Prinzip "Rot raus -Schwarz rein" vorgegangen sei. ****

Zugute komme der ÖVP bei ihrer Machtanhäufung die Unerfahrenheit der FPÖ, die die Volkspartei schamlos ausnutze. Kanzler Schüssel würde zwar mit Vizekanzlerin Riess-Passer vor der Kamera als "trautes Trachtenpärchen" auftreten, im Endeffekt würde sich die ÖVP hinterher jedoch immer mehr Einflussmöglichkeiten sichern. "Die tatsächlichen Schwierigkeiten in den eigenen Reihen stehen daher Riess-Passer erst bevor, nämlich klar zu machen, wie sie von der ÖVP permanent über den Tisch gezogen wird", so Niederwieser abschließend. (Schluss) ps

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK