Bad Gleichenberg wird vom 26.4. bis 28.4. Zentrum der jungen Gastronomie

Österreichische Juniorenmeisterschaft für Köche und Restaurantfachleute - die Sieger fahren zur 36. BerufsWM nach Korea

Wien (PWK273) - In der Landesberufsschule für Tourismusberufe in Bad Gleichenberg werden vom 26.4. bis 28.4. die österreichischen Juniorenmeisterschaften für Köche und Restaurantfachleute ausgetragen. Die Sieger sind nicht nur österreichische Juniorenmeister , sondern gleichzeitig die österreichischen Teilnehmer an der 36. BerufsWM in diesen zwei Berufen im September in Korea. Unter dem Motto von WKÖ-Präsident Christoph Leitl "Nur der Beste kann gewinnen" werden in Bad Gleichenberg die zwei letzten Tickets nach Seoul erkämpft. 19 Teilnehmer stehen bereits fest, mit den Siegern von Bad Gleichenberg ist am 28.4. das rot-weiß-rote Team für Korea komplett.

Das gastronomische Spitzenereignis für junge engagierte Jugendliche wird am 18.4.2001 in Graz der Presse vorgestellt. Immerhin haben sich dafür die meisten Teilnehmer aus ganz Österreich angemeldet. 19 Restaurantfachleute, 4 aus Kärnten, je drei aus Salzburg, Tirol, Oberösterreich und Wien sowie zwei Vorarlberger und ein Steirer sind dabei. Bei den Restaurantfachleuten dominieren eindeutig die Mädchen mit 12 Bewerberinnen und 7 Jungmännern. Umgekehrt ist das Interesse bei den 20 angemeldeten Köchen. 17 Köche und 3 Köchinnen werden die Meisterschaft bestreiten. Sie kommen aus den Bundesländern Tirol (6), Kärnten (4), Oberösterreich (3), Salzburg, Niederösterreich und Wien je zwei und ein Steirer.

Die Aufgabenstellungen für die Vorauswahlen im Beruf Koch/Köchin lesen sich wie die Speisekarte eines Haubenrestaurants. Geflügelgalantine, gefüllte Wachtel, Hummersuppe, gebratene Kalbsnuss im Rosmarinsafterl und vieles mehr müssen an den beiden ersten Tagen gekocht werden. Am 3. Tag ist ein viergängiges Menü nach eigener Wahl aus einem vorgegebenen Warenkorb zu erstellen. Ebenso schwierig sind die Aufgaben der Restaurantfachleute, beginnend mit Serviettenfalten kompliziertester Natur, Mixgetränke zubereiten, Filetieren von Räucherlachs und Seezungen, Kaninchenrücken tranchieren, Wein-Degustation bis zur Gestaltung der Menükarte, dem perfekten Tischdecken und dem Gästeservice beginnend mit dem Platzieren der Gäste zum Aperitif, Wein bzw. Getränkeservice, Speisenservice bis zum Kaffee und Digestif. Immerhin hat Österreich das letzte Mal in diesem Beruf mit Michaela Eder aus der Steiermark Silber nach Hause gebracht. Die Latte liegt also hoch.

Am Abend des dritten Wettbewerbstages wird die große Abschlussveranstaltung, das "Fest der Champions" stattfinden, an dem die Sieger geehrt und die Teilnehmer für die Berufs-WM bekanntgegeben werden. Wer Zeit und Lust hat, sollte während der drei Wettbewerbstage in der Landesberufsschule vorbeischauen, um einen Eindruck über die Leistungen der Jugendlichen zu gewinnen. Publikum ist die beste Vorbereitung für Seoul, wo ca 100.000 Besucher erwartet werden.

Nähere Informationen zu den bis jetzt feststehenden Kandidaten sind unter www.wko.at Spezialthema BerufsWM abrufbar. In der Teilnehmerliste finden sich die 19 Jugendlichen mit Foto. Klick auf das Foto und Sie erfahren mehr zu den Kandidaten wie Lebenslauf, Hobby etc. (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4464
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK