Heyde-Vorstand legt finale Ergebnisse 2000 vor und bereinigt die Bilanz um Risikopositionen ots Ad hoc-Service: Heyde AG <DE0006026701>

Bad Nauheim (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Der neue Vorstand hat die
Bilanz der Heyde-Gruppe für das Geschäftsjahr 2000 um eine Reihe weiterer Positionen bereinigt. Zugleich verzichtet das Unternehmen aus strategischen Überlegungen heraus auf den Vollzug der Ende letzten Jahres angekündigten Akquisitionen der GIFTS Software Inc, New York, und der Value Partner GmbH, Frankfurt. Nach Nichteinbeziehung des US-Engagements GIFTS verzeichnet die Heyde-Gruppe für das Jahr 2000 einen Umsatz von DM 312 Mio., ein Wachstum um 73% gegenüber dem Vorjahr. Das organische Wachstum ohne Akquisitionen betrug gut 25%. Das EBIT nach US-GAAP beläuft sich auf DM -46,9 Mio. Unter Berücksichtigung des Finanzergebnisses (u.a. Verkauf der Anteile an der Pulsiv AG), der außerordentlichen Ergebnisse (u.a. Abschreibung der Minderheitsbeteiligung an der Lecloux AG sowie M&A-Aufwendungen) und Steuern realisiert die Heyde-Gruppe in 2000 damit ein Jahresergebnis von DM -40,7 Mio. Die finalen Zahlen sind im wesentlichen Ergebnis einer deutlich konservativeren Bilanzierung. Dazu gehört unter anderem der Verzicht auf Aktivierung von Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Umfang von 6,1 Mio. DM, die vorsichtigere Bewertung der Unfertigen Leistungen in Höhe von DM 8 Mio. sowie eine Vielzahl kleinerer Neubewertungen.Da zwei Akquisitionen statt nach Pooling of Interest-nach Purchasing-Methode verbucht werden, verlängert sich die Bilanz um DM 108 Mio. Dem entstandenen Firmenwert steht eine entsprechende Eigenkapitalerhöhung gegenüber. Als Teil des laufenden Restrukturierungsprozesses hat das Unternehmen inzwischen im Rahmen einer Kapazitätsanpassung in Deutschland einen Stellenabbau um 15 % vollzogen. Betroffen waren die Konzernebene und ausgewählte Teile des Systemintegrationsgeschäfts. Die Auslastung konnte durch zusätzliche Umsetzungen innerhalb des Unternehmens verbessert werden. Dennoch erwartet das Unternehmen, unter anderem aufgrund der Restrukturierungsaufwendungen,im ersten Halbjahr 2001 einen deutlichen Verlust. Die Heyde AG wird eine detaillierte Analyse des Geschäftsverlaufs 2000, des ersten Quartals 2001 und der weiteren Aussichten auf einer Presse- und Analystenkonferenz am 2. Mai vorstellen. Die Hauptversammlung, auf der zudem ein neuer Aufsichtsrat gewählt werden soll, ist auf den 12. Juli 2001 terminiert worden.

WKN: 602670; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI