"profil": Telecom Italia will im Mai die TA-Mehrheit

Zeitgleich soll der Vorstand ausgetauscht werden

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, will sich Telecom Italia (TI), der Minderheitsaktionär der Telekom Austria, bereits bei der nächsten Aufsichtsratsitzung im Mai die Mehrheit am österreichischen Telekom-Anbieter sichern.

Zeitgleich soll der vierköpfige Vorstand des Unternehmens ausgetauscht werden. Die gerade anlaufenden Umstrukturierungen innerhalb des TI-Konzerns sollen dabei kein Hindernis sein: "Ein allfälliger Wechsel in der Telekom Austria wird unabhängig von den Veränderungen in der Telecom Italia passieren", sagt TI-Sprecherin Daniela Bracco in dem Bericht.

Laut "profil" vorliegenden Informationen sind die Bilanzzahlen der Telekom Austria für das Geschäftsjahr 2000, die nächste Woche präsentiert werden, besser ausgefallen als zuletzt erwartet. Demzufolge beträgt das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) nun 14,5 Mrd. S., das Betriebsergebnis minus 4 Mrd. S. und das Jahresergebnis minus 6 Mrd. S.

Nach einer Gewinnwarnung Mitte Jänner wurde zuletzt ein Minus von 7 Mrd. S. erwartet. Die Verbesserung ergibt sich aber nur dadurch, dass das amerikanische Rechnungswesen US-GAAP einen Teil der geplanten Rückstellungen nicht anerkennt, die nun in die Bilanz des laufenden Gschäftsjahres 2001 gepackt werden. Insider befürchten daher, dass Telekom Austria auch im laufenden Jahr die Gewinnzone nicht erreicht wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS