"DIE WENDE IST GEGLÜCKT" - KLUBOBMANN KHOL SCHRIEB ÜBER DEN "BLAU- SCHWARZEN MARSCH DURCH DIE WÜSTE GOBI" Buchpräsentation gestern abend im Parlament, Festredner Gerd Bacher

Wien, 6. April 2001 (ÖVP-PK) Gestern, Donnerstag abend, wurde im überfüllten Budgetsaal im Parlament das neue Buch von ÖVP-Klubobmann Dr. Andreas Khol "Die Wende ist geglückt. Der blau-schwarze Marsch durch die Wüste Gobi" präsentiert. Fritz Molden, in dessen Verlag "das dritte Khol-Buch in vier Jahren" erscheint, begrüßte zu Beginn alle Anwesenden ohne Namen zu nennen, denn "95 Prozent der Anwesenden sind von großer Prominenz" und Andreas Khol selbst als "Starautor unseres Verlages".****

"Andreas Khol ist nicht nur ein erfolgreicher Politiker, sondern auch ein guter Schreiber. Er hat sich in diesem Buch mit einer der entscheidenden Phasen der österreichischen Innenpolitik auseinandergesetzt, die wir uns vor zwei bis drei Jahren noch gar nicht vorstellen konnten. Es ist erfreulich, dass es Autoren gibt, die sich trauen, Dinge auszusprechen, ohne 'am Rande des Geschmacks' anzukommen", würdigte Molden den Autor Andreas Khol.

BACHER: ERSTMALS MEMORIERT EIN HAUPTAKTEUR ÜBER DIE EREIGNISSE VON 2000

Die Festrede im Rahmen der Präsentation hielt Gerd Bacher, Ex-Generalintendant des ORF. "Das Interesse an diesem Buch war schon vor dessen Erscheinen groß und muss uns nicht verwundern. Memoriert doch erstmals ein Hauptakteur der Ereignisse im Jahr 2000 über diese Wende", sagte Bacher über das neue Buch von Andreas Khol und fügte scherzhaft hinzu: "Offenbar ist diesem wirkungsvollsten Klubobmann seit Hermann Withalm sein Amt nicht morgenfüllend genug."

Das vorliegende Buch ist für Gerd Bacher Zeitgeschichte, Analyse, Programm und spannende Lektüre gleichzeitig, Andreas Khol wiederum ist für ihn "Denker, Täter und Schreiber und außerdem noch intellektueller Politiker". Bei dem Autor Khol finde man sich zurecht, auch wenn man anderer Meinung sei. "Das Buch ist kein Kalendarium, lässt es aber nicht an Orientierung fehlen. Am interessantesten ist dabei die Beschreibung der ÖVP-Innwendigkeiten, vor, während und nach den Weichenstellungen. Die Analyse sei eine raffinierte Mischung von angewandter Politologie und subtiler Überzeugungsarbeit, das Buch gleichsam eine Fibel für gehobene Strategie in Österreich und fast suggestiver Präzision."

Zentrales Anliegen des Buches bzw. seines Autors ist nach Meinung Gerd Bachers die strukturelle Wende und nicht die Rechtfertigung einer Regierungskoalition. Man habe jedenfalls bei der Lektüre "nicht den Eindruck, dass sich der Autor auf eine Opposition vorbereitet".

KHOL: "NUR DER ERSTE SCHRITT KOSTET WIRKLICH"

Der Autor Andreas Khol richtete sich in seinen Dankesworten an die anwesenden Politikerinnen Ministerin Elisabeth Gehrer und ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat, dankte seiner Familie für deren Geduld und seinen Mitarbeiterinnen für ihren Fleiß und ihre Motivation. Schließlich wandte sich Khol an den ebenfalls zur Buchpräsentation erschienenen FPÖ-Klubobmann Ing. Peter Westenthaler und zitierte zwei Sprichworte: "Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt" und "Es ist nur der erste Schritt, der wirklich kostet." - "Ich wünsche mir noch viele weitere Schritte", sagte Khol. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/ÖVP-PK