ÖAMTC: Ab 1. Mai gelten neue Bestimmungen für Radfahrer

Die wichtigsten Tipps für den Fahrradkauf

Wien (ÖAMTC-Presse) - Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt auch wieder die Fahrradsaison. Wer sich jetzt einen neuen Drahtesel zulegen will sollte darauf achten, dass dieser bereits den Bestimmungen der neuen Fahrradverordnug entspricht. Diese tritt
am 1. Mai 2001 in Kraft, das entsprechende Bundesgesetzblatt ist heute erschienen. Der ÖAMTC hat die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

"Die neue Verordnung will die Verwendung von mangelhaft ausgestatteten Fahrrädern vermeiden. Das heißt, jedes neu verkaufte Fahrrad muss eine Beleuchtung und Reflektoren auf den Speichen oder Reifen sowie auf den Pedalen haben", weiß ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer. Außerdem brauchen alle Fahrräder einen weißen Rückstrahler, damit sie auch dann für den Gegenverkehr erkennbar sind, wenn der Scheinwerfer zu schwach ist oder gar nicht leuchtet.

Aber auch jeder gebrauchte Drahtesel muss in den nächsten zwei Jahren, also bis zum 1. Mai 2003, den neuen Regelungen angepasst werden. Hoffer: "Damit wurde eine Nachrüstbestimmung geschaffen, die eine nachträgliche Ausstattung von rund 5 Millionen Fahrrädern in Österreich mit Reflektoren und geeigneten Beleuchtungseinrichtungen verlangt".

Bei Tag und guter Sicht dürfen Radfahrer in Zukunft allerdings ohne Beleuchtungsanlage unterwegs sein. "Mit dieser Ausnahme wollte man vor allem Besitzern von Mountain-Bikes und Rennfahrrädern entgegenkommen. Im Interesse der Verkehrssicherheit empfiehlt der ÖAMTC aber generell, die Lichtanlage montiert zu lassen", betont Hoffer.

Ebenfalls durch die neue Verordnung geregelt werden mehrspurige und elektrisch angetriebene Fahrräder sowie Kindersitze für Fahrräder. Außerdem entfallen die länderweise umständlichen Genehmigungspflichten für Fahrradanhänger. Die genauen Bestimmungen der neuen Fahrradverordnung finden Sie auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Stefan Skrabal

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP