ÖAMTC holt erkrankten Linzer aus Thailand heim

Pensionist erlitt während Flugreise akute Magenblutungen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Es sollte für das Linzer Senioren-Ehepaar P. eine entspannende Kulturreise nach Bangkok (Thailand) werden. Doch bereits auf dem Hinflug passierte das Unglück: Peter P. erlitt akute Magenblutungen und brach eine Stunde vor der Landung zusammen. Der ÖAMTC entsandte sofort einen Arzt und konnte Herrn P. gestern wohlbehalten nach Österreich zurückbringen.

Zufällig an Bord befindliche Ärzte konnten Peter P. nach seinem Zusammenbruch auf dem Flug nach Bangkok dürftig notversorgen, nach der Landung wurde der Oberösterreicher in ein örtliches Privatkrankenhaus gebracht. Seine Gattin wandte sich mit der Bitte um Hilfe an den ÖAMTC. Der Club reagierte sofort und sandte einen Arzt nach Bangkok, um dem Mitglied Peter P. medizinischen Beistand leisten zu können.

In Zusammenarbeit mit dem Personal vor Ort gelang es dem ÖAMTC-Arzt Dr. Ernst Leitner, den Zustand von Peter P. so weit zu stabilisieren, dass er gestern in Begleitung des Clubarztes den Heimflug antreten konnte. Da Herr P. einen ÖAMTC-Weltreisekrankenschutz für S 240.-(als Ergänzung zum Schutzbrief) besitzt, werden die Gesamtkosten der Behandlung vor Ort (ca. S 150.000.-) und der Rückholung via Ambulanzflugzeug (ca. S 250.000.-) zur Gänze vom Club getragen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Stefan Skrabal

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP