ORF zu diversen Vorwürfen zur Sendung "Betrifft" vom 1. April

Wien (OTS) - Der ORF hält zur Sendung "Betrifft": FPÖ - Herz oder Schmerz" fest:
In der "Betrifft"-Sendung vom Sonntag, dem 1. April 2001, ging es, wie schon der Titel "Betrifft: FPÖ - Herz oder Schmerz" impliziert, um die Diskussionen innerhalb der FPÖ. Landeshauptmann Jörg Haider ist derzeit einer der schärfsten Kritiker der Arbeit der FPÖ innerhalb der Regierungs-Koalition, der in den vergangenen Wochen Vizekanzlerin Riess-Passer für den Regierungskurs der FPÖ scharf kritisiert hatte. Thema der Sendung "Betrifft" war nicht die Arbeit der Bundesregierung, sondern die internen Diskussionen der FPÖ einerseits und die Auswirkungen auf die Zusammenarbeit innerhalb der Regierungskoalition andererseits.
BM Elisabeth Gehrer war als Vertreterin der ÖVP eingeladen, da die Befindlichkeit der FPÖ auch unmittelbare Auswirkungen auf den Koalitionspartner hat.
Prominente Journalisten der Print-Medien hatten in der Sendung Gelegenheit, die interne Situation der FPÖ zu hinterfragen. Vorwürfe wie, "der ORF habe der FPÖ eine Plattform zur Rehabilitation nach der Wiener Wahlschlappe geboten" sind daher zurückzuweisen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098
weitere Informationen: http://programm.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK