FP-Sichrovsky: Rechtliche Schritte gegen Dr. Muzicant eingeleitet

Lügen und Verleumdungen gegen Familie von andersdenkenden Gemeindemitgliedern

Wien, 2001-04-02, -(fpd)- "Der IKG-Präsident Dr. Muzicant behauptet in einem Interview mit der New York Times, daß der einzige Grund für mein Engagement bei der FPÖ meine finanziellen Verpflichtungen gegenüber meiner Ex-Frau und den Kindern sei. Diese Form der Verleumdung, üblen Nachrede und Rufschädigung kann nur einer geistigen Haltung entspringen, die eine politische Überzeugung von der jeweiligen finanziellen Zuwendung abhängig macht", stellte heute der freiheitliche Generalsekretär Mag. Peter Sichrovsky fest.****

Dr. Muzicant habe damit nicht nur Einblick in seine eigene Mentalität gegeben, sondern erweitere nun seine hysterische Hetze gegen Gemeindemitglieder, die eine andere politische Meinung als er haben, auf deren Familie und Angehörige, so Sichrovsky weiter. "Dieser wohl einmalige Fall in der Geschichte des Verhaltens eines IKG-Präsidenten gegen eine jüdische Familie hat nur noch Symbolkraft für den politischen Mißbrauch der jetzigen IKG-Führung, die sich selbst stets als Opfer und Verfolgte präsentiert doch für die Begriffe wie Toleranz und Respekt keinen Wert haben. Bei den, diesem Vorwurf folgenden, gerichtlichen Auseinandersetzungen wird es interessant sein, wie Dr. Muzicant den Wahrheitsbeweis für diese Verleumdung antreten wird", schloß der Generalsekretär.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5870

Büro Mag. Peter Sichrovsky

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE