AK - Veranstaltung: Die Privatisierung der Alterssicherung

Wien (AK) - In zahlreichen Ländern Osteuropas und der ehemaligen Sowjetunion stehen derzeit weitreichende Rentenreformen auf der Tagesordnung, die eine Einführung privater Pensionsfonds auf obligatorischer Basis beinhalten. Die Privatisierung der Alterssicherung, die von einigen Experten inzwischen auch für Westeuropa gefordert wird, folgt lateinamerikanischen Vorbildern. Ein Vortrag wird diesen sozialpolitischen Institutionentransfer vom Süden in den Osten analysieren und eine kritische Bewertung der rentenpolitischen Erfahrungen vornehmen.

Der Vortrag von Dr. Katharina Müller erfolgt im Rahmen einer Vorlesungsreihe an der Universität Wien.

Dr. Katharina Müller, Studium der Volkswirtschaft an der Universität Bremen, der Universidad de Lima und der Freien Universität Berlin. Forschungsaufenthalte in Lateinamerika, Osteuropa und den USA. Seit 1996 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frankfurter Institut für Transformationsstudien der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.

Vortrag Katharina Müller: "Die Privatisierung der Altersicherung in Osteuropa: Auf dem Weg zur Lateinamerikanisierung?"

Mittwoch, 4. April 2001, 18.30 Uhr
AK Wien, Technisch-gewerbliche Abendschule
Hörsaal B402
4, Plößlgasse 13

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2578
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW