Österreich schwört auf neue Medien - BILD (web)

Wien (OTS) - Ob Handy, Pager oder PC - Österreicher haben die Vorteile der neuen Kommunikationsmittel voll entdeckt. Doch wer als Anbieter in diesem Segment erfolgreich sein will, muß genau wissen, welche Plattformen derzeit »in« sind. Die in Wien ansässige Brainstudio Informationsservices hat deshalb in Kooperation mit Manova Consulting die ACS (Austrian Convergence Survey) entwickelt -eine regelmäßig durchgeführte Umfrage unter österreichischen Anwendern, die genaue Ergebnisse über deren Konsumverhalten im Bereich Neue Medien erbringt.

»Das Ende der Goldgräberstimmung im Internet und der enorme finanzielle Aufwand für den Erwerb der UMTS-Lizenzen haben auch dem größten Optimisten klargemacht, daß der Kommunikationsbereich kein bis ins unendliche wachsender Markt ist,« stellt Mag. Clemens Forster, Geschäftsführer der in Wien beheimateten Brainstudio Informationsservices, fest. »Tatsächlich reicht es künftig nicht mehr, dem Anwender nur neue Technologien zur Verfügung zu stellen. Gefragt sind Inhalte - und PC, Handy, Handheld und Internet-Konsolen werden dabei stark miteinander konkurrieren. Wer bei diesem Wettbewerb die Nase vorn hat, läßt sich heute noch nicht sagen - doch wir wissen sehr genau, wie der momentane Stand des Rennens in Österreich ist.«

Mag. Forster weiß, wovon er spricht - die von ihm geleitete Brainstudio Informationsservices führt regelmäßig die mit Manova Consulting entwickelte ACS (Austrian Convergence Survey) durch, bei der landesweit Daten über das Kommunikationsverhalten der Österreicher ermittelt werden.

Wie wichtig diese regelmäßige Beobachtung der Kundenwünsche ist, zeigt die gerade erst für das I. Quartal 2001 abgeschlossene ACS. Danach wird der PC, der bislang als wichtigstes Zugangsmedium für das Internet angesehen wurde, zwar schon von 63% der befragten Österreicher genutzt. Doch das Handy weist mit 79% heute schon eine sehr viel größere Verbreitung auf - Tendenz weiter steigend. Da die Penetration von Spielekonsolen nur bei 26% - davon weniger als 15% mit Internet-Anschluß - TV-Set-Top-Boxen bei 12% und die von Handhelds gar nur bei 10% liegt, scheint das Handy derzeit die aussichtsreichste Plattform für neue Medien zu sein.

»Die Entwicklungen im Bereich neuer Technologien sind so rasant, daß sich kein Anbieter auf seinen Lorbeeren ausruhen kann,« so Mag. Forster.»Und weil Fehlentscheidungen aufgrund von Fehleinschätzungen nicht nur Zeit, sondern auch sehr viel Geld kosten, legen unsere Kunden großen Wert darauf, sich mit Hilfe unserer Studien über aktuelle Trends im Kommunikationsbereich auf dem Laufenden zu halten.«

Brainstudio Informationsservices

Die 2000 gegründete und in Wien beheimatete Brainstudio Informationsservices GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verhalten von Konsumenten österreich- und europaweit zu erforschen und regelmäßig auszuwerten. Das Unternehmen stellt seinen Kunden spezifische Auswertungen nach unterschiedlichen Kriterien zur Verfügung, führt aber in Absprache mit den Kunden auch spezifische Untersuchungen durch.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Brainstudio Informationsservices
http://www.brainstudio.at
Tel.: +43-1-20580

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS