Zierler zu Van der Bellen: Abgesänge auf FPÖ pures Wunschdenken

Wien (fpd) - "Van der Bellen sollte die "Hofkommentare" zur FPÖ tatsächlich besser bleiben lassen und sich auf seine eigenen Partei konzentrieren. Aber wahrscheinlich ihm ist die Diskussion um die Entwicklung der Grünen als Partei und ihr Parteiprogramm einfach nicht interessant, gehaltvoll und zielführend genug", so heute FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler zu den Aussagen von Grünen-Chef Van der Bellen über die Freiheitlichen.****

Viel interessanter seien da wohl die haltlosen Spekulationen über die Freiheitlichen. Die sich laufend wiederholenden Abgesänge auf die FPÖ seien erstens nicht Neues und zweitens pures Wunschdenken. "Die ständige Thematisierung der Rolle von Landeshauptmann Haider zeigt, welch wichtige Rolle er in der österreichischen Innenpolitik spielt, in diese Sphären muß Van der Bellen erst einmal kommen und sich dort halten. Im übrigen sind die Anliegen der sozial Schwächeren oder Projekte wie die Reform der Verwaltung bei unserer Bundesparteiobfrau und Vizekanzlerin bestens aufgehoben", so Zierler abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel. 01-40110-5491
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/FPD