AVISO: PK - "Jetzt reicht's! Zivildiener gehen vor Gericht"

Unerträgliche Missstände im Zivildienstbereich

Wien (ÖGJ/ÖGB). Auf Grund unerträglicher Missstände im Zivildienstbereich, wurden die Zivildiener nun zum Handeln gezwungen. Nachdem mehrere Versuche unternommen wurden, die katastrophalen Bedingungen zu beseitigen, dies jedoch nichts geändert hat, hat ein Zivildiener nun den ersten Schritt getan und mit Unterstützung der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) eine Klage eingebracht.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

Pressekonferenz:
"Jetzt reicht's! Zivildiener gehen vor Gericht"

Zeit: Dienstag, 3. April 2001, 10.00 Uhr
Ort: Cafe Schottenring, Schottenring 19, 1010 Wien

Mit:
Albert Maringer, Vorsitzender der Österreichischen Gewerkschaftsjugend
Josef Musil, Bundessprecher der Zivildiener
Dr. Daniel Ennöckl, Rechtsanwalt

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen!

Rückfragehinweis:
ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Alice Wittig
Tel. (01) 534 44/222 DW
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB, 1. April 2001 Nr. 258

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Alice Wittig
Tel. (01) 534 44/
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB