Kopietz: Ungeheure Entgleisung Sichrovskys

Wien (SPW) - Als "ungeheure Entgleisung" bezeichnete am Sonntag
der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz, die Beleidigung des Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Ariel Muzicant, als "Hausjuden der SPÖ" durch FPÖ-Generalsekretär Sichrovsky. Auch wenn es verständlich sei, dass die FPÖ nach dem Wahldesaster in Wien vollkommen von der Rolle sei, so sei diese Entgleisung vollkommen unentschuldbar. Dass in der FPÖ nach derartigen Entgleisungen mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen sei, sie allerdings ein Umstand, an den man sich leider schon gewöhnt habe, so Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ-Wien. **** (Schluss) hs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/SPW