Ab heute Erleichterungen für Au-Pair-Kräfte aus Nicht-EWR-Ländern

Tätigkeit vom Geltungsbereich des Ausländerbeschäftigungsgesetzes ausgenommen

Wien (BMWA-OTS) - Jugendliche aus Staaten, die nicht dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) angehören, haben es ab heute leichter, als Au-Pair-Kräfte auf längstens ein Jahr in Österreich tätig zu sein. Das sieht die Novelle des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit zur Ausländerbeschäftigungsverordnung vor, die mit 1. April 2001 in Kraft getreten ist. Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit Dr. Martin Bartenstein sieht darin eine Chance für junge Menschen und eine Hilfe für junge Familien. Nachdem die Zahl der Au-Pair-Kräfte in Österreich in den letzten Jahren auf nahezu null gesunken sei, werde mit der Novelle für junge Familien in Österreich die Möglichkeit eröffnet, junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren auch aus den Ländern Mittel- und Osteuropas sowie aus Übersee maximal ein Jahr lang aufzunehmen, damit diese bei leichten Haushaltsarbeiten sowie bei der Kinderbetreuung mitwirken können. In der Vergangenheit war diese Möglichkeit wegen der Einrechnung in die Ausländerbeschäftigungsquote im Wesentlichen auf EWR-Jugendliche beschränkt.

Um Missbräuche auszuschalten, sind - auch im Interesse der potenziellen Au-Pair-Jugendlichen - einige Regeln einzuhalten: Wer eine Au-Pair-Kraft beschäftigen will, muss dies spätestens zwei Wochen vor Beginn der Tätigkeit bei der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice anzeigen. Das AMS muss eine Anzeigebestätigung ausstellen, wenn die Au-Pair-Kraft zum Zeitpunkt der Anzeige zwischen 18 und 28 Jahre alt ist, in den letzten fünf Jahren insgesamt nicht länger als ein Jahr in Österreich dieser Tätigkeit nachgegangen ist, sie erlaubt vermittelt wurde und es sich um eine charakteristische Au-Pair-Tätigkeit handelt. Dazu gehören Integration in die Familie inklusive Mitwirkung bei leichten Haushaltsarbeiten und bei der Kinderbetreuung, Gewährung von mindestens einem freien Tag in der Woche und Freistellung für Sprachkurse, Religionsausübung, kulturelle Veranstaltungen und dergleichen, Zahlung einer angemessenen Vergütung und angemessene Unterkunft sowie Verpflegung. Ein bei den AMS-Geschäftsstellen aufliegender Mustervertrag erleichtert es, alle erforderlichen Punkte zu berücksichtigen. Wenn für die Au-Pair-Kraft kein Versicherungsschutz aus einem zwischenstaatlichen Sozialversicherungsabkommen besteht, müssen die Gastgeber außerdem auf ihre Kosten eine private Kranken- und Unfallversicherung abschließen.

Wird ein Vermittler eingeschaltet, so muss dieser in Österreich oder in einem anderen EU-Staat dazu berechtigt sein. Die AMS-Stellen haben aktuelle Listen der zur geringfügigen, entgeltlichen privaten oder unentgeltlichen Au-Pair-Vermittlung berechtigten Agenturen erhalten. Wird ein Au-Pair-Vertrag von einer derartigen Agentur mitunterfertigt oder in anderer Weise bestätigt, erübrigt sich eine weitere Überprüfung, ob die Charakteristika eines Au-Pair-Verhältnisses erfüllt werden. Es ist aber auch zulässig, in direktem Kontakt ein Au-Pair-Verhältnis zu vereinbaren.

Mit der Ausfertigung der Anzeigebestätigung kann die Au-Pair-Kraft vor Beginn der Tätigkeit bei einer österreichischen Vertretungsbehörde im Ausland eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, die ihnen mit dem Zweck "vom AuslBG ausgenommener unselbständiger Erwerb" erteilt wird.

Die Beschäftigung als Au-Pair-Kraft ist nicht als Integrationsschritt in den normalen Arbeitsmarkt zu sehen. Nach Ende der Au-Pair-zeit wird eine quotenpflichtige Niederlassungs- und Beschäftigungsbewilligung notwendig, die nur nach den strengen Neuzulassungskriterien erteilt werden darf. Eine Au-Pair-Beschäftigung ohne Anzeigebestätigung ist illegal.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.atBundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/BMWA-OTS