LIF-Steiner: Grüne zeigen ihr wahres Gesicht

Fundamentalistisch, marktfeindlich und utopisch ist das neue Programm

Wien (OTS) - "Die Grünen zeigen - leider erst nach den Wiener Wahlen - ihr wahres
Gesicht", kommentierte heute die Bundesgeschäftsführerin des Liberalen
Forums Liane Steiner das neue Programm der Grünen.

Sie versuchen zwar mit dem Begriff 'selbstbestimmt' liberale WählerInnen zu fischen, widersprechen sich aber auch sofort. Offensichtlich haben sie ihn nicht verstanden. Denn das Ziel, die 24-Stunden Gesellschaft verhindern zu wollen, wird nur erreicht, wenn der Staat massiv in die Arbeitszeitenregelung eingreift. Das heißt im Klartext, dass alle Erwerbstätigen nicht dann arbeiten dürfen, wenn der Markt es verlangen würde - sondern nur wenn der Staat (Marke "Die Grünen") es erlaubt.

Menschen, Waren und Dienstleistungen sollen nicht rund um die Uhr verfügbar sein steht im Programm der Grünen - das ist genauso unrealistisch wie die Utopie einer gewaltfreien Welt. Nur mit dem Unterschied, dass die Gewaltfreiheit wünschenswert wäre -das andere Ziel jedoch nur wieder einmal ein Eingriff in die Selbstbestimmung der Menschen darstellt.

"Fundamentalistisch und marktfeindlich ist das neue Programm der Grünen. Mich persönlich wundert das nicht - aber viele WählerInnen werden jetzt erst bemerken, was sie gewählt haben", so Steiner abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Liane Steiner 0699/14 10 01 36
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS