Petrovic: Wiener Wahlniederlage hinterläßt orientierungslosen Haider

Selbst Ambulanzgebühren sind mit Politik mit Herz wieder vereinbar

Wien (OTS) "Die schwere Niederlage der FPÖ bei den Wiener Wahlen macht Haider immer orientierungsloser. Vor wenigen Tagen tobte er noch über seine Partei, heute im Mittagsjornal hat er offenbar wieder Kreide geschluckt. Selbst die unsozialen Ambulanzgebühren fanden heute vor seinen Augen schon wieder Gnade im Gegensatz zu den Äußerungen seines Sozialsprechers Gaugg", kommentiert die stv. Klubobfrau der Grünen, Madeleine Petrovic. "Die Rolle des Robin Hood nehmen ihm die Wähler nicht mehr ab, da hinter dieser Maske mit jedem Tag deutlicher der Sheriff von Nottingham erkennbar ist", so Petrovic.

Bei aller Orientierungslosigkeit bleibt er aber einem Element treu:
Den antisemitischen Aussagen gegenüber dem Präsidenten der israelitischen Kulturgemeinde, Ariel Muzicant. "Wenn gerade Haider, der Österreichs Image durch seine antisemitischen Aussagen und sein ungeklärtes Verhältnis zum Nationalsozialismus bisher enorm geschadet hat, von einem 'Vesagen als österreichischer Patriot' spricht, dann richtet sich das von selbst", so Petrovic.

Auch die Aussage Haiders, wonach die FPÖ einen Neoösterreicher hätte aufstellen sollen, kann nur als Teil seiner Orientierungslosigkeit verstanden werden, wenn er im selben Atemzug in alter Manier über die illegalen Ausländer herzieht, so Petrovic.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB