Wirtschaftsministeriums-Verordnung legt reduzierte Netztarife für die BEWAG fest

Wien (BMWA-OTS) - Mit 1.4.2001 werden nun auch die Netztarife der Burgenländischen Elektrizitätswirtschafts - Aktiengesellschaft (BEWAG) überarbeitet und um durchschnittlich 5% reduziert. Dieses noch beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit durchgeführte Verfahren ist wahrscheinlich eines der letzten, bevor die Zuständigkeit für die Festsetzung der Netztarife mit 1.10.2001 laut Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz (ElWOG) 2000 auf die Elektrizitäts-Control Kommission und die Elektrizitäts-Control GmbH übergeht. ****

Neben der Senkung der Tarife werden auch einige strukturelle Veränderungen der Tarife vorgenommen, die zu einer deutlichen Entlastung für saisonal tätige Unternehmen mit größeren Leistungsspitzen führen werden. Gleichzeitig werden die Tarife in Bezug auf die Berechnungsbasis mit denjenigen der meisten anderen Netzbetreiber harmonisiert. (Pauschalierung der Leistungskomponenten bei den nicht gemessenen Kunden)

Von Seiten des Stromregulators Walter Boltz verlautete nach einem Gespräch mit dem BEWAG -Vorstand, es bestehe Einigkeit darüber, dass diese Tarifänderung ein Schritt in die richtige Richtung sei, dem aber nach dem 1.10.2001 weitere folgen müssten. So werden sich durch die Voll-Liberalisierung auch die den Netztarifen zurechenbaren Kostenkomponenten reduzieren, was in der Folge zu einer weiteren Senkung der Tarife auch bei der BEWAG führen wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA