Posch: Auslandskulturinstitute in Istanbul und Mailand gefährdet

Wien (SK) "Nach der äußerst unklugen Schließung des Auslandskulturinstituts in Paris, drohen auch die Institute in Mailand und Istanbul geschlossen zu werden", gab der SPÖ-Nationalratsabgeordnete Walter Posch am Donnerstag im Parlament bekannt. Sorgen macht er sich zudem um die Volksgruppenförderung, die stagniere, insbesondere die Volksgruppenradios. "Wenn die blau-schwarze Regierung 84 Millionen für ihre Werbekampagne über hat, dann verstehe ich nicht, warum es nicht wenigstens 10 Millionen für die Volksgruppenradios gibt." Posch konstatierte auch, dass die Bundestheater stagnieren würden und bekrittelte die Streichung von Filmförderungen. Überhaupt sei bei der Kulturpolitik von Staatssekretär Morak keine innovative Linie erkennbar, was man auch daran erkennen könne, dass die Aufstockung des Kulturbudgets lediglich für den Umbau des Musikvereins verwendet werde. **** (Schluss) re

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK