Redaktion OTS 0034 290301 - ÖBB Personenverkehr: ÖBB Personenverkehrsvorstand Stindl: Krankjammern der Bahn entbehrt jeder Grundlage

Fahrgastentwicklung und ÖBB VORTEILScards-Verkäufe weiterhin steigend

Wien (OTS) - Seit 1998 geht es mit den Fahrgastzahlen stetig bergauf. So fuhren 1998 179,5 Mio. Fahrgäste mit den ÖBB, 1999 181,7 Mio. Im Jahr 2000 erzielten die ÖBB eine weitere Fahrgaststeigerung um 1 Million Fahrgäste im Schienenverkehr auf 182,7 Mio.

"Diese Zuwächse betreffen sowohl den Nah- als auch den Fernverkehr", sagt ÖBB Vorstandsdirektor Personenverkehr Dr. Gerhard Stindl. "Man soll endlich aufhören, die Bahn krank zu jammern und zur Kenntnis nehmen, dass sich der Personenverkehr äußerst positiv entwickelt", meinte Stindl zur Kritik der SPÖ Niederösterreich.

"Wir machen unseren Stammkunden mit der VORTEILScard ein attraktives Angebot. Das beweist die Entwicklung der VORTEILScard-Verkäufe, sagt Stindl. So wurden im Jänner 2001 158.000 Vorteilskarten verkauft. Das sind um 9% mehr als im Jänner 2000 und ist gleichzeitig die höchste Steigerung seit Bestehen dieses Angebotes." Die ÖBB VORTEILScard wird weiterhin zu einer Gesamtmobilitätskarte ausgebaut, die den Kunden neben dem Bahnrabatt weitere Vorteile bringen soll. Mit aktuell mehr als 800.000 VORTEILScard-Kunden ist die VORTEILScard die erfolgreichste Kundenkarte Österreichs.

"Die ÖBB werden den automatisierten Vertrieb bei den Fahrkartenautomaten weiter ausbauen und komfortabler machen. Derzeit gibt es in Niederösterreich 107 Fahrkartenautomaten. Bis 2002 kommen weitere 110 dazu", betont Stindl abschliessend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Personenverkehr
Ulrike Farnik
Tel.: 93000 - 35653
Fax.: 93000 - 25240

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS