Bartenstein begrüßt Sozialpartner-Einigung zu einem modernen Arbeitnehmerschutz

Wien (BMWA-OTS) - Die Einigung der Sozialpartner über einen modernen Arbeitnehmerschutz ist ein wichtiger Schritt zum Ausbau der Partnerschaft zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Die Realisierung der Reform des Arbeitnehmerschutzes wird den Betrieben spürbare Entlastungen durch Bürokratieabbau bringen und gleichzeitig die hohen Schutzstandards für die Arbeitnehmer aufrecht erhalten, stellte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein am Donnerstag fest. ****

Für den Arbeitsminister stehe es vollkommen außer Frage, dass effiziente Arbeitnehmerschutzbestimmungen in einem modernen Sozialstaat unverzichtbar sind, gleichzeitig aber die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Österreich durch den Abbau unnötiger Belastungen für die Wirtschaft weiter vorangetrieben werden müsse.

"Die Reform des Arbeitnehmerschutzes, die diesen beiden Zielen in optimaler Weise Rechnung trägt, ist ein weiterer Meilenstein bei der Umsetzung des Reformprogramms der Bundesregierung, betonte Bartenstein."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA