Edlinger kritisiert Regierung: Weitere 50 Millionen für unsinnige Inseratenkampagne

Wien (SK) "Wenn die blau-schwarze Regierung tatsächlich versucht, sich weitere 50 Millionen Schilling für die Fortsetzung ihrer unsinnigen Inseratenkampagne zuzuschanzen, dann hat der Herr Finanzminister hohen Erklärungsbedarf", betonte am Donnerstag SPÖ-Budgetsprecher Rudolf Edlinger gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. In Zeiten in denen täglich neue Belastungen für die Menschen beschlossen werden - man denke nur an die Besteuerung der Unfallrenten, die Einführung der Studiengebühren oder die Ambulanzgebühren - wolle diese Regierung "Geld für Selbstbeweihräucherung aus dem Fenster werfen und die Menschen mit anti-intellektuellen Phrasen füttern. Ich fordere Herrn Finanzminister Grasser auf, dazu umgehend Stellung zu nehmen", betonte Edlinger abschließend. **** (Schluss) hm/mp/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK