Heidemaria Onodi wird neue Landeshauptmannstellvertreterin

Geheime Abstimmung nach Stundenlanger Sitzung

St.Pölten (NLK) - Die Zweite Landtagspräsidentin Heidemaria Onodi wird am 19. April Landeshauptmannstellvertreterin. Das will zumindest die SP NÖ, die sich heute nach stundenlanger Sitzung für Onodi als Nachfolgerin des derzeitigen Landeshauptmannstellvertreters Mag. Karl Schlögl entschied, nachdem auch Nationalratsabgeordneter Dr. Hannes Bauer zur Wahl gestellt wurde. Die Entscheidung fiel schließlich aufgrund geheimer Wahl.

Onodi wurde 1957 geboren, und begann ihre politische Karriere in St.Pölten, wo sie bis 1980 als Diplomkrankenschwester und bis 1995 als stellvertretende Schul- und Pflegedirektorin des dortigen Krankenhauses auch beruflich reussierte. Von 1992 bis 1998 war sie als Nationalratsabgeordnete tätig und wechselte dann in den NÖ Landtag, wo sie zur zweiten Präsidentin der NÖ Abgeordneten wurde.

SP-Vorsitzender Dr. Alfred Gusenbauer berichtete, dass in der Sitzung des Landesparteivorstandes der Vorschlag eines Wahlkomitees vorlag, über zwei Kandidaten, Nationalratsabgeordneten Dr. Hannes Bauer und 2. Landtagspräsidentin Heidemaria Onodi, in geheimer Wahl abzustimmen. 29 Stimmen entfielen auf Bauer, 38 auf Onodi. Sie wird daher vorläufig als geschäftsführende Landesparteivorsitzende amtieren, dann wird sie auch die anderen Funktionen ausüben. Onodi sagte in mehreren kurzen Stellungnahmen zu Fragen der Journalisten unter anderem, sie sei sehr stolz auf die Diskussion des Landesparteivorstandes und auch auf die klaren Wortmeldungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK