Kostelka: Westenthaler irrt einmal mehr

"Lehrlinge nicht automatisch von der Rezeptgebühr befreit"

Wien (SK) "Der Herr Ingenieur, der bei der Wiener Gemeinderatswahl in seinem Bezirk Simmering ja einen deutlichen Nachweis für seine Glaubwürdigkeit bekommen hat (Herr Westenthaler zur Erinnerung: FPÖ minus 9,8 Prozent), behauptet einmal mehr die Unwahrheit!" So kommentierte der geschäftsführende Klubobmann der SPÖ, Peter Kostelka, die heutigen Aussagen Westenthalers, wonach alle Lehrlinge selbstverständlich von der unsozialen Ambulanzgebühr ausgenommen sind. "Die Befreiung von der Rezeptgebühr erfolgt wie bei allen anderen Versicherten nur auf Antrag. Eine Befreiungsmöglichkeit besteht bei einer Verdiensthöhe unter öS 8.437 Schilling. Dank der Arbeit der Gewerkschaften und der SPÖ sind beinahe alle Lehrlinge ab dem 3. Lehrjahr über dieser Einkommensgrenze und werden daher von der Ambulanzstrafgebühr voll getroffen", so Kostelka am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. **** (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK