NEWS-Gallup-Umfrage nach der Wien-Wahl: SPÖ legt zu, ÖVP verliert. Sonntagsfrage: SPÖ 34 %, ÖVP 29 %, FPÖ 20 %, Grüne 14 %

Vorausmeldung zu NEWS 12/01 v. 22.3.2001

Wien (OTS) - - Klare Mehrheit der Österreicher wollen Häupl statt Gusenbauer als Spitzenkandidaten.

- Haider als Person verliert dramatisch: 42 % wollen Riess-Passer als Kanzler-Kandidaten, nur 17 % Haider, 53 % der Österreicher sagen, Haider hat im Wiener Wahlkampf seiner Partei geschadet.

Wien (OTS) - In einer im Auftrag von NEWS am Tag nach der Wahl durchgeführten telefonischen Blitzumfrage (500 Befragte), zeichnet sich ein Stimmungs-umschwung ab. Bei der Sonntagsfrage kann die SPÖ um 2 % auf 34 % zulegen und liegt damit deutlich mit 5 % vor der ÖVP mit 29 % (-2 %). Unverändert FPÖ (20 %) und Grüne (14 %). Anders als die Parteiwerte der FPÖ befinden sich die persönlichen Werte von Jörg Haider im Sinkflug. 53 % der Befragten sind der Meinung, Haiders Auftritte im Wiener Wahlkampf hätten seiner Partei geschadet, nur 9 % glauben, sie hätten genügt. Haider wird auch bei der Frage nach dem geeigneten Kanzlerkandidaten seiner Partei von seiner Parteiobfrau Susanne Riess-Passer klar in den Schatten gestellt. 42 % glauben, sie sei die bessere Kanzlerkandidatin, nur 17 % halten Haider für den besten FPÖ-Spitzenmann.

Diese Frage auf die SPÖ umgelegt, steht klar Wiens Wahlsieger Michael Häupl vor dem amtierenden SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer voran. 49 % der Befragten sind der Meinung, Häupl sollte seine Lebensplanung überdenken und doch für die SPÖ ins Kanzlerrennen gehen, nur 13 % bevorzugen Alfred Gusenbauer.

Als Motiv für den überwältigenden SPÖ-Sieg am Sonntag sehen die Österreicher vor allem einen Denkzettel für die schwarz-blaue Regierung (41 %), 36 % glauben, er sei auf die Beliebtheit von Bürgermeister Häupl zurückzuführen.

17 % glauben, die Wähler hätten vor allem deshalb SPÖ gewählt, um eine Stärkung der SPÖ zu verhindern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS