Bauer macht sich für Tourismusregionen stark

Wien (SK) "Der Tourismus in Österreich soll entsprechend entwickelt werden, man braucht dazu einen innovativen Weg: die Tourismusregionen", mit diesen Worten kommentierte SPÖ-Abgeordneter Hannes Bauer am Dienstag im Nationalrat die Ablehnung eines diesbezüglichen SPÖ-Entschließungsantrags durch die Regierung. "Dieses Konzept soll an einer Modellregion erprobt werden, wo man dann die positiven und negativen Ergebnisse vergleichen kann." Als Beispiel dafür nannte er die Region rund um die neue Therme Laa an der Thaya. Viele Gemeinden hätten nämlich nicht die Möglichkeit, alleine Tourismus-Angebote wie Bäder zur Verfügung zu stellen. In einer Tourismusregion jedoch könne man sich vernetzen und koordinieren. Bauers Schluss daraus: "Das bringt Vorteile für die Gemeinden und die gesamte Region." Er, Bauer, nannte seinen Vorschlag einen "unpolitischen" und bekannte sich zu einer gemeinsamen Vorgangsweise in dieser Frage. **** (Schluss) re

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK