Siemens in der Steiermark: Kräftiger Ausbau der Marktposition im Kerngeschäft

Graz (OTS) - Die Niederlassung Graz der Siemens AG Österreich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1999/2000 (01.10.1999-30.09.2000) einen Umsatz von rund 104,8 Mio. EUR (1,44 Mrd. ATS). Der Auftragseingang belief sich im gleichen Zeitraum - bereinigt um bedeutende Verschiebungen im Beteiligungsportefeuille (z.B. Ausgliederung der Fujitsu Siemens Computers, der Siemens Building Technologies und der Siemens Business Services) - auf 103 Mio. EUR (1,42 Mrd. ATS).

Zum Kerngeschäft zählten die in der Niederlassung Graz zusammengefassten Arbeitsgebiete Information and Communications (mit einem Anteil von 19 Prozent am Umsatz), Industrie (46 Prozent), Medizin (27 Prozent), Energie- und Kraftwerkstechnik (8 Prozent). Der Umsatz dieser Arbeitsgebiete erhöhte sich um insgesamt 10,5 Prozent. Am Standort der Niederlassung Graz befinden sich darüber hinaus als Bereiche der Siemens AG Österreich die Programm- und Systementwicklung und die Siemens Elektrogeräte.

Von den insgesamt bei Siemens in der Steiermark beschäftigten 1.204 MitarbeiterInnen entfielen auf die Niederlassung Graz zum Stichtag 30. September 2000 insgesamt 512 Personen.

Siemens Gruppe in der Steiermark

Das Geschäftsvolumen der Siemens Gruppe Österreich in der Steiermark betrug 261,3 Mio. EUR (rund 3,60 Mrd. ATS). Der Auftragseingang erreichte 239,7 Mio. EUR (rund 3,30 Mrd. ATS). Die Gruppe umfasst die Siemens AG Österreich sowie ihre in der Steiermark tätigen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften (Siemens SGP Verkehrstechnik, Siemens Building Technologies, Siemens Business Services, Alarmcom, Landis & Staefa, Siemens Gebäudemanagement und Services, SITEC, BFE, Siemens Leasing, Siemens Metering, Siemens Powerlines, Landis & Gyr Leit- und Fernwirktechnik und IT.Worx).

Siemens SGP Verkehrstechnik baut Spitzenposition aus

Die Siemens SGP Verkehrstechnik trug zum Umsatz der Siemens Gruppe in der Steiermark rund die Hälfte bei. Die Jahresproduktion des für den Gesamtkonzern tätigen Kompetenzzentrums für Drehgestelle am Standort Graz Eggenberg wurde auf über 2.000 Stück gesteigert. Mehr als 80 Prozent waren für den Export bestimmt. Die Produktionsanlagen wurden um eine Profil-Laseranlage sowie eine neue Lackieranlage erweitert. Die in Graz gefertigten Drehgestelle kommen sowohl bei Hochleistungs-Lokomotiven, U-Bahnen sowie bei Reisezugwagen zum Einsatz. Bedeutende Großaufträge betrafen u.a. die Zulieferungen für die Taurus-Hochleistungsloks der ÖBB sowie für ein S-Bahn-Projekt in Großbritannien.

Programm- und Systementwicklung: Innovationen aus der Steiermark für den Weltmarkt Die Programm- und Systementwicklung (PSE) konnte ihre Spitzenposition als internationale "Technologieschmiede" weiter ausbauen. Am Standort Graz konzentrieren rund 300 Softwareentwickler einzigartiges Know-how zu den Zukunftsthemen in der Informations- und Kommunikationstechnik. Fokussiert werden weiterhin Entwicklungen im Bereich biometrische Erkennungsmethoden. Die PSE Graz ist wichtiger "Think Tank" innerhalb des weltweit tätigen Siemens-Konzerns. Mit der Gründung neuer Standorte in Osijek und Split wurde die Zusammenarbeit mit den südöstlichen Nachbarländern, vor allem mit Kroatien, weiter ausgebaut. Zum Portfolio der PSE Graz zählen neben dem Schwerpunkt biometrische Erkennungsmethoden auch Consultingaufgaben und Projektmanagement im Bereich Banken und Handel. In Kooperation mit den Partnern Wincor Nixdorf, Siemens Business Services, Unisys und PriceWaterhouseCoopers zeichnen die Experten der PSE Graz für die Produktentwicklung und -wartung sowie für die Projektdurchführungen verantwortlich.

Partner der Wirtschaft

Siemens zählt im Bundesland Steiermark zu den größten Arbeitgebern bzw. Auftraggebern und trägt so zur Wertschöpfung in der Region bei. Vor dem Hintergrund einer insgesamt guten wirtschaftlichen Entwicklung in der Steiermark konnte die Siemens Niederlassung Graz dank ihrer integrativen Lösungskompetenz, dem hohen technischen Know-how der Mitarbeiter und innovativer Produkte die Stellung am Markt weiter festigen.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr

Die positive wirtschaftliche Entwicklung in der Steiermark in den Sparten Automobiltechnik und Mikroelektronik werden zu einer weiterhin kontinuierlichen Entwicklung des Regionalgeschäftes der Niederlassung Graz beitragen. Projekte im Bereich Infrastruktur (Telekommunikation, Verkehr), Logistik und Industrieinvestitionen werden dabei einen Fokus bilden. Das Lösungsspektrum umfasst neben der reinen Umsetzung auch die davor liegenden Consultingleistungen, Finanzierungen sowie den Total Facility Management Ansatz. Das Dienstleistungsportfolio wird unter dem Motto "Consult, Design, Build, Operate" die gesamte Wertschöpfungskette abdecken. Intelligente Lösungen für Themen wie E-Commerce und Internetdienstleistungen werden eine zunehmende Rolle spielen.

(Basis: 1 Euro = 13,7603 ATS)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gerald Oberlik
Siemens AG Österreich
Tel.: 051707 22221
E-Mail: gerald.oberlik@siemens.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI/OTS