VSStÖ sieht schlimmste Befürchtungen bestätigt

WU-Rektor Hansen spricht von 25.000 Schilling Studiengebühren pro Semester

Wien (SK) "Wir sehen unsere schlimmsten Befürchtungen durch die heute bekannt gewordenen Aussagen von WU-Rektor Hans Robert Hansen bestätigt", so die hochschulpolitische Sprecherin und Spitzenkandidatin des VSStÖ für die ÖH-Wahlen, Andrea Mautz. Hansen meinte, dass die Studiengebühren mit Abschluss der Vollrechtsfähigkeit der Universitäten in astronomische Höhen steigen, da die gesetzlich festgelegten 5.000 Schilling aufgehoben werden. ****

"Endlich spricht einmal ein Rektor Klartext und zeigt auf, was Studiengebühren in Zusammenhang mit der Vollrechtsfähigkeit bedeuten. Der VSStÖ hat schon lange vor dem eigentlichen Beschluss zur Einführung der Studiengebühren vor dieser Entwicklung gewarnt. Das ist das Konzept dieser Regierung: Universitäten sollen ausschließlich einer schmalen Bildungselite vorbehalten sein. Die Einkommensschwächeren sollen draußen bleiben", bringt die hochschulpolitische Sprecherin und Spitzenkandidatin des VSStÖ für die ÖH-Wahlen, Andrea Mautz, die gesellschaftspolitisch katastrophale Bildungspolitik der Bundesregierung auf den Punkt.

Mautz fordert die Rektoren zur Solidarität mit den Studierenden auf:
"Es ist positiv, wenn sich Rektor Hansen gegen diese Entwicklung ausspricht und das Bildungsvolksbegehren unterstützt. Effektiver wäre es aber, wenn er und seine Kollegen sich weigern würden, die Studiengebühren einzuheben und diesem bildungspolitischen Supergau somit vorbeugen. Hier geht es um die Installierung einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. Höhere Bildung soll ausschließlich den Reichen vorbehalten sein. Wenn Rektor Hansen das ablehnt - und das tut er glücklicherweise - muss er handeln", so Mautz. Und abschließend: "Der VSStÖ wird dieser Entwicklung jedenfalls nicht tatenlos zusehen." (Schluss) ps/mm

Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher des VSStÖ, Answer Lang, unter der Rufnummer 0664/52 85 190 gerne zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK