Sima zu Flemming: "Keinen Persilschein für Temelin!"

"Vier-Parteien-Beschluss des Parlaments nach wie vor aufrecht"

Wien (SK) Mit Verwunderung reagierte SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima auf die gestrigen Äußerungen der ÖVP-Abgeordneten Marilies Flemming zum Akw Temelin. Für die Europaabgeordnete Flemming sei die Sicherheitsfrage Temelins keine Bedingung für den Beitritt Tschechiens in die EU. "Die ÖVP-Abgeordnete Flemming sei in diesem Zusammenhang an den einstimmigen Vier-Parteien-Beschluss des österreichischen Parlaments erinnert. In diesem wird klar festgehalten. Dass es keinen Abschluss des Energiekapitels mit Tschechien im Zuge der EU-Beitrittsverhandlungen gibt, sollte Temelin nicht europäischen Sicherheitsstandards entsprechen", so Sima. ****

Gerade eine gestern präsentiert Studie des deutschen Atom-Experten Helmut Hirsch hätte klargestellt, dass Temelin in etlichen Bereichen hinter dem modernen Standard der Europäischen Union zurückbleibt und so gefährlich wie 100 moderne Akw zusammen sei. "Vor dem Hintergrund dieser aktuellen, äußerst alarmierende Studie ist die gestrige Aussage Flemmings umso befremdlicher. Es wird klar festgehalten, dass es noch immer 29 offene Sicherheitsfragen im tschechischen Akw gibt. Einen Persilschein für Temelin darf es angesichts dieser Faktenlage und der unsäglichen Pannenserie der letzten Wochen auf keine Fall geben", so Sima abschließend. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK