"Planung oder Zufall - Wiener Neustadt 1192":

Reidingers Buch jetzt in zweiter Auflage

St.Pölten (NLK) - Das Buch hat zweifellos Erfolg: Der Band
"Planung oder Zufall - Wiener Neustadt 1192" von Dipl.Ing. Dr. Erwin Reidinger, der über die frühe Geschichte der "Allzeit Getreuen" verfasst wurde, erlebt jetzt seine zweite Auflage. Reidinger ist Abteilungsleiter im Amt der NÖ Landesregierung und wurde 1996 als Kulturpreisträger des Landes ausgezeichnet.

Um die Geometrie der Stadt zu klären, waren umfangreiche Vermessungsarbeiten und Berechnungen des Autors notwendig, die deutlich machen, mit welchen Vorstellungen die mittelalterlichen Planer an die Aufgabe herangingen, die Stadt und ihren Dom zu errichten. Durch den Vergleich mit anderen Gründungsstädten wie Marchegg, Bruck an der Leitha, Retz und Zistersdorf ließen sich allgemeine Regeln der mittelalterlichen Planung erkennen, die erklären, wie in Wiener Neustadt die Planung auf den Bauplatz übertragen wurde und von welchem Punkt aus man die Stadt damals "abgesteckt" (heute am Hauptplatz markiert) hat. Ein großer Abschnitt des Buches ist dem Dom gewidmet, der ein repräsentativer Zeuge aus der Gründungszeit der Stadt ist.

Der Grundriss des Domes verrät durch die geknickte Achse zwischen Langhaus (Sonnenaufgang Pfingsten 1192) und Chor (Sonnenaufgang Pfingsten 1193) den Gründungszeitpunkt der Stadt. Wiener Neustadt wurde höchstwahrscheinlich - so meint Reidinger aufgrund von astronomischen Beweisen - am 6. Juli 1192 (gleicher Sonnenaufgang wie zu Pfingsten) gegründet. Das heißt, dass die Versammlung in Fischau -heute Bad Fischau-Brunn - mit dem Entschluss, in der Ebene eine Stadt zu errichten, kurz davor stattgefunden hat. Die Belehnung von Herzog Leopold V. mit der Steiermark, zu der damals auch das südöstliche Niederösterreich mit dem Steinfeld gehörte, erfolgte, so Reidinger, am Pfingstsonntag, also am 24. Mai 1192, in Worms am Rhein. Zahlreiche Abbildungen verdeutlichen die jeweiligen Konstruktionsschritte.

In zweiter Auflage kennzeichnet auch ein Faltplan (65 x 90 Zentimeter) mit einer Luftbildaufnahme die Konstruktionslinien des Autors.

Das Buch kostet 980 Schilling und ist in ausgewählten Geschäften und bei der Böhlau Verlag Ges.m.b.H. & Co. KG in 1201 Wien, Sachsenplatz 4-6, Telefon 01/330 24 27-0, Fax 01/330 24 32, www.boehlau.at, e-mail boehlau@boehlau.at, erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK